UB Newsletter 5/2011 (7.6.2011)

Inhalt dieser Ausgabe

1. BIBLIOTHEK AM 16. JUNI GESCHLOSSEN!

2. Die UB weitet ihr eBook-Angebot aus

3. Elektronisch publizieren mit HilDok

4. Testzugänge bis Ende Juni 2011 für "Education Research Complete" und "SocINDEX with Full Text"

5. Ausstellungen in der Universitätsbibliothek

a) bis zum 30.06.11. Arta Davari. Das verbotene Ensemble
b) 04.07. - 20.08. Die schönsten deutschen Bücher

6. Veranstaltungen in der Universitätsbibliothek

a) 07.06.2011 um 18:00 Uhr Literarischer Salon. Geschichten von Aufbrüchen - Lesung und Gespräch mit Jürg Schubiger
b) 22.06.2011 um 17:00 Uhr Vortrag "Die Zukunft des Buches - verändert das e-book die Lesekultur?"

-------------------------------------------------------------------------------

+++ BIBLIOTHEK AM 16. JUNI GESCHLOSSEN! +++

Wegen des Betriebsausflugs der Universität bleibt die Bibliothek am Donnerstag, den 16. Juni 2011, ganztägig geschlossen.


+++ Die UB weitet ihr eBook-Angebot aus +++

Durch die Lizenzierung des eBook-Paketes "Academic Complete" des US-amerikanischen Anbieters ebrary haben Sie ab sofort über das Campusnetz der Universität Hildesheim Zugriff auf nahezu 50.000 eBooks zu allen Fachgebieten. Sämtliche Titel sind in unserem Online-Katalog nachgewiesen und dort direkt verlinkt. Geben Sie einfach bei Ihrer Recherche zusätzlich das Wort "ebrary" ein, um eine Liste mit eBooks zu erhalten.

Das Paket "Academic Complete" besteht aus Titeln renommierter wissenschaftlicher Verlage (z.B. deGruyter, Cambridge University Press, Oxford University Press, Elsevier, Kluwer, SAGE, Wiley, MIT Press, ...). Da es sich um ein Abonnement handelt, wird das Angebot kontinuierlich wachsen und auch der Anteil deutscher Verlage wird sich in Zukunft deutlich erhöhen.

Die Ebrary-Oberfläche zeichnet sich durch folgende Features aus:

• Außer einem Browser-Plug-in ist keine zusätzliche Software erforderlich. Die eBooks werden direkt im Browser geöffnet.
• Der komplette Volltext der eBooks ist durchsuchbar.
• Der Text kann markiert und mit eigenen Annotationen versehen werden.
• Ein Export der bibliographischen Daten in Literaturverwaltungs-Software ist möglich.
• Ein Ausdruck von ausgewählten Abschnitten und Kapiteln (beschränkt auf max. 40 Seiten pro Session) ist zulässig.
• Für registrierte Nutzer besteht die Möglichkeit, sich „Virtuelle persönliche Bücherregale“ einzurichten. Mit diesen können aus ebrary ausgewählte Titel personenbezogen organisiert und fachlich geordnet werden. Eine Registrierung bei ebrary ist kostenlos möglich.


+++ Elektronisch publizieren mit HilDok +++

Ab sofort können Mitglieder der Universität Hildesheim ihre wissenschaftlichen Arbeiten auf unserem Publikationsserver HilDok veröffentlichen. Nutzen Sie HilDok für Konferenz- und Forschungsberichte, für Dissertationen oder zur Parallelveröffentlichungen von Fachaufsätzen. Mit einer HilDok-Veröffentlichung erreichen Sie eine maximale Sichtbarkeit Ihrer Texte, denn HilDok-Dokumente sind weltweit kostenfrei zugänglich und werden von Suchmaschinen, Bibliothekskatalogen u. a. Verzeichnissen nachgewiesen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=5565


+++ Testzugänge bis Ende Juni 2011 für "Education Research Complete" und "SocINDEX with Full Text" +++

Campusweiten Testzugang bietet die UB Hildesheim bis Ende Juni 2011 für zwei erziehungs- und sozialwissenschaftliche Datenbanken an: "Education Research Complete" und "SocINDEX with Full Text".
Während der Testphase können beide Angebote von jedem Rechner innerhalb des Campusnetzes (bzw. über eine VPN-Verbindung) uneingeschränkt und kostenfrei genutzt werden.

Weitere Informationen und einen direkten Zugriff finden Sie unter
http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=4090#c21064


+++ Ausstellungen in der Universitätsbibliothek +++

a) bis zum 30.06.11. Arta Davari. Das verbotene Ensemble

Das verbotene Ensemble – der Grafiker und Maler Arta Davari stellt in Hildesheim aus.

Die farbenfrohen Arbeiten des Künstlers, oft Darstellungen von Frauen mit iranischen Musikinstrumenten, dürfen in seiner Heimat nicht gezeigt werden. Denn neben Bildern spielt auch die Musik, vor allem das traditionelle Liedgut, eine wichtige Rolle in der iranischen Protestbewegung. Das Institut für Musik und Musikwissenschaft der Universität Hildesheim hat zusammen mit der Universitätsbibliothek und dem Studentenwerk Braunschweig diese Ausstellung ermöglicht.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=3118#c21170

b) 04.07. - 20.08. Die schönsten deutschen Bücher

Die schönsten deutschen Bücher 2010: Ein starker Jahrgang 2010 mit 53 Auszeichnungen.
1.034 Bücher von 457 Einsendern nahmen dieses Jahr am Wettbewerb "Die schönsten deutschen Bücher" der Stiftung Buchkunst teil.
Eine unabhängige, achtköpfige Zweite Jury entschied nach viertägiger Arbeit am 27. November 2010 über die diesjährigen "Schönsten": 45 Bücher erhalten eine "Prämiierung", 8 Bücher eine "Anerkennung".
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.stiftung-buchkunst.de/


+++ Veranstaltungen in der Universitätsbibliothek (Leselounge) +++

a) 07.06.2011 um 18:00 Uhr Literarischer Salon in der Leselounge. Geschichten von Aufbrüchen - Lesung und Gespräch mit Jürg Schubiger

Moment mal! Eine kleine Frau steigt aus einem Ei und bringt eine ganze Welt mit? Das soll „Aller Anfang“ sein? Vermeintlich Vertrautes stellt der Schweizer Autor Jürg Schubiger gewitzt auf den Kopf und erzählt so mal eben die Schöpfungsgeschichte neu. Er schreibt von sonderbaren Ereignissen, von Fremdem in einer uns doch eigentlich bekannten Welt – und dann hat auch noch der Wind Geburtstag, klar. In seinen Texten spielt er mit Formen: Gedichte, Prosa, Miniaturen, Collagen...er greift Mythen und Märchen auf, erzählt immer wieder neu von Anfängen und von Aufbrüchen. Auch sein neues Buch „Als der Tod zu uns kam“ wird er vorstellen. Und das Ganze nicht nur für Kinder. Wie fabelhaft, dass er im Juni im Salon zu Gast ist!

b) 22.06.2011 um 17:00 Uhr. Die Zukunft des Buches - verändert das e-book die Lesekultur?

Heinz Christensen, Hildesheim, spricht zum Thema "Die Zukunft des Buches - verändert das e-book die Lesekultur?". Eine Veranstaltung der Bibliotheksgesellschaft Hildesheim und der Universitätsbibliothek Hildesheim.