UB Newsletter 4/2011 (14.4.2011)

Inhalt dieser Ausgabe

1. Wissenschaftliches Arbeiten – ein neues Modul im Online Tutorial Bib@InfoLit

2. Sketch Engine: Corpora

3. Routledge "Education Arena"

4. Ausstellungen in der Universitätsbibliothek

a) 26.04. - 14.05.11. „Abschluss – und dann?"

b) 16.05. – 30.06.11. Arta Davari. Das verbotene Ensemble

5. Veranstaltungen in der Universitätsbibliothek

a) 28.04. um 18:00 Uhr Literarischer Salon. "Pontus" Lesung und Gespräch mit Daniela Danz

b) 04.05. um 18:00 Uhr Literarischer Salon. Wolfgang Herrndorf: "Tschick" Literarisches Gespräch zu einer Neuerscheinung

c) 11.05. um 18:00 Uhr Literarischer Salon. "Mano. Der Junge, der nicht wusste, wo er war." Lesung und Gespräch mit Anja Tuckermann


-------------------------------------------------------------------------------



+++ Wissenschaftliches Arbeiten – ein neues Modul im Online Tutorial Bib@InfoLit +++

Wissenschaftlich korrekt zu arbeiten ist wichtig bei jedem Referat, jeder Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeit. Das gilt für das Recherchieren und Auswählen relevanter Informationen ebenso wie für das richtige Zitieren. Das Online Tutorial Bib@InfoLit zeigt Ihnen, wie Sie noch effektiver recherchieren und die Angebote der Bibliothek optimal nutzen können. Sie finden das Modul unter http://bib-infolit.de/WissArbeiten/InhaltHI
Mehr Informationen über das Online Tutorial Bib@InfoLit finden Sie auf der Seite der Universitätsbibliothek (http://www.uni-hildesheim.de/bibliothek) oder unter www.bib-infolit.de/HI.

Helfen Sie uns dabei, Bib@InfoLit weiter zu verbessern und nehmen Sie an unserer Umfrage teil. Auf der Seite von Bib@InfoLit finden Sie den Link "Zur Umfrage". Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!


+++ Sketch Engine: Corpora +++

Die bereits im Testzugriff bis Anfang März angebotene Sprachcorpora-Datenbank "Sketch Engine" ist jetzt für den Zeitraum eines Jahres lizenziert und campusweit unter folgender URL zu erreichen:
http://the.sketchengine.co.uk/ipauth/
"The Sketch Engine is designed for anyone wanting to research how words behave, with particular regard to the needs of lexicography."


+++ Routledge "Education Arena" +++

Bis zum 30. April 2011 bietet das britische Verlagshaus Routledge kostenlosen Zugriff auf alle elektronischen Zeitschriften aus dem Themenbereich Erziehungswissenschaften an. Es handelt sich um mehr als 200 englischsprachige Publikationen. Der Zugriff umfasst aktuelle Ausgaben und das gesamte Archiv.
Erfahren Sie mehr unter http://www.educationarena.com/journals/index.asp#link2


+++ Ausstellungen in der Universitätsbibliothek +++

a) 26.04. - 14.05.11. „Abschluss – und dann?"

Studium abgeschlossen, den Bachelor oder Master in der Tasche und was dann? Vor welchen Hindernissen standen AbsolventInnenen der Stiftung Universität Hildesheim? Diese Frage haben sich die StipendiatInnen des Minerva-Kollegs aus dem Fachbereich I gestellt. In der Ausstellung erhalten Sie nun Einblicke in die persönlichen Berufswege ehemaliger Studierender. Sowohl eine direkte Karrierebahn als auch ein Berufsweg mit zunächst unglücklichen und überraschenden Erfahrungen, welcher ungeahnte Möglichkeiten aufgezeigt hat, werden vorgestellt. Die Ausstellung soll individuelle Antworten auf die Frage „Wie sind Sie von Ihrem Studium zu Ihrem aktuellen Beruf gelangt?” aufzeigen und als mögliche Anregung für Studierende dienen.


b) 16.05. – 30.06.11. Arta Davari. "Das verbotene Ensemble"

Das verbotene Ensemble – der Grafiker und Maler Arta Davari stellt in Hildesheim aus.

„Geboren bin ich im Süden von Teheran, gegenüber "Cinema Tamaddon", in einem armen Stadtviertel, das für seine Straßenmusikanten, Gaukler, Affenhalter, Tänzer „Ta´zieh“ und Puppenspieler bekannt war. Diese Volkskünstler waren meine ersten Meister. Später, als Erwachsener beschäftigte ich mich, als Autodidakt, in der Theorie und Praxis mit der Kunstgeschichte, Masken und Bühnenbild und dem Kindertheater. Diese sind auch die Künste, die ich in Deutschland ausübe.“

Die farbenfrohen Arbeiten des Künstlers, oft Darstellungen von Frauen mit iranischen Instrumenten, dürfen in seiner Heimat nicht gezeigt werden. Denn neben Bildern spielt auch die Musik, vor allem das traditionelle Liedgut, eine wichtige Rolle in der iranischen Protestbewegung. Das Institut für Musik und Musikwissenschaft der Universität Hildesheim hat zusammen mit der Universitätsbibliothek und dem Studentenwerk Braunschweig diese Ausstellung ermöglicht. Ergänzt wird sie durch iranische Instrumente des Centers for World Music. Die Ausstellung wird am 16. Mai mit Musik, Texten und Tanz aus der kulturellen Vielfalt des Irans in der Universitätsbibliothek eröffnet. Im Anschluss an die Ausstellung in der Bibliothek sind die Bilder in der Galerie des Studentenwerks zu sehen.

Ausstellungsorte:
Universitätsbibliothek (Universitätsplatz 1): 16.05. – 30.06.11 (während der Öffnungszeiten)
Ausstellungseröffnung: 16.05.11, 20 Uhr

Galerie des Studentenwerks (Hindenburg Platz 16, 1 Stock): 04.07. - 30.09.11
Öffnungszeiten: Mo – Fr, 9 – 16 Uhr, Fr 9-12 Uhr oder nach vereinbartem Wunschtermin

Bilder:
http://www.pamas-verlag.de/PV_galerie.php
http://www.flickr.com/photos/asar/sets/72157603379214405/


+++ Veranstaltungen in der Universitätsbibliothek +++

a) 28.04. um 18:00 Uhr Literarischer Salon. "Pontus" Lesung und Gespräch mit Daniela Danz

Daniela Danz’ Lyrik wandelt zwischen Welten und Kontinenten – teils rätselhaft, verstörend, dann klar und stets voller Poesie. Die Texte oszillieren zwischen antiken Stoffen und gesellschaftspolitischer Gegenwart. In „Pontus“ sind die Gedichte umrahmt von Prosaminiaturen, stark verdichteten, einprägsamen Bildern. Nach ihrem vielbeachteten Roman „Türmer“ (2006) hat die sprachmächtige Autorin zuletzt diesen außergewöhnlichen Gedichtband veröffentlicht und eröffnet mit einer Lesung daraus unsere Salon-Saison.


b) 04.05. um 18:00 Uhr Literarischer Salon. Wolfgang Herrndorf: "Tschick" Literarisches Gespräch zu einer Neuerscheinung

Ein Roadmovie in Romanform. Starring: Maik und Tschick, beide 14 Jahre alt, beide nicht eingeladen auf die Party des Jahres. Der eine unglücklich verliebt und „wohlstandsverwahrlost“, der andere arm, klug und voll krimineller Energie. Zwei Außenseiter, die sich auf eine wagemutige Abenteuerreise begeben: am Ende der Ferien sind sie beste Freunde. Ein geknacktes Auto, viele landkartenlose Querfeldeinfahrten, die unglückliche Liebe und einige Portionen Mut und Chaos...die Zutaten des Episodenromans halten, was sie versprechen: sie ergeben die poetische Geschichte eines Sommers. Vom Unterwegssein, von Aufbruch, Freundschaft und skurrilen Begegnungen erzählt uns Herrndorfs Roman – lesen und diskutieren Sie mit uns.


c) 11.05. um 18:00 Uhr Literarischer Salon. "Mano. Der Junge, der nicht wusste, wo er war." Lesung und Gespräch mit Anja Tuckermann

Wo gehöre ich hin, wo ist mein Zuhause? Geschichten von Fremde, Toleranz und vom Anderssein sind Thema der Jugendbuchautorin Anja Tuckermann. Außergewöhnliche, teils reale Familiengeschichten dokumentiert sie behutsam. Sie bewegt sich in verschiedenen Kulturen genauso souverän wie in den verschiedenen Schreibformen, verfasst Prosa für Kinder und Erwachsene, Sachbücher, Theaterstücke und arbeitet mit Wort und Klang. Wir freuen uns auf die Lesung mit ihr während der Hildesheimer Jugendbuchwoche.