UB-Newsletter 2/2010 (7.4.2010)

Inhalt dieser Ausgabe

1. Erweiterte Öffnungszeiten

2. Neue Rechnerausstattung in der Mediothek

3. Anregungen und Feedback

4. Bib@InfoLit. Das Online-Tutorial zur Nutzung der Bibliothek. Neue Module.

5. Garderobenschranknummer vergessen? Die neue Nummernanzeige hilft!

6. Neuerwerbungen

7. Online-Schulungen in EBSCO-Datenbanken

8. Bücherausstellung "Sieben mal sieben mal Philosophie"


------------------------------------------------------------------------------


+++ 1. Erweiterte Öffnungszeiten +++

Ab dem 06.04.2010 erweitert die UB ihre Öffnungszeiten und ist nun montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Auch diese Maßnahme der UB dient dazu, die Studien- und Arbeitsbedingungen an unserer Hochschule zu verbessern.


+++ 2. Neue Rechnerausstattung in der Mediothek +++

Die UB hat den Rechnerbestand in der Mediothek erneuert. Ab sofort stehen ihnen 18 Geräte mit aktueller Technik für Online-Recherchen, Text- und Bildbearbeitung zur Verfügung. Auf allen PCs sind Microsoft Office 2007 und OpenOffice.org sowie eine Auswahl an Bildbearbeitungsprogrammen installiert, darüber hinaus sind 7 Arbeitsplätze zusätzlich mit einem Scanner ausgestattet.


+++ 3. Anregungen und Feedback +++

Gerne greifen wir Ihre Anregungen auf und stellen uns Ihrem Feedback. Teilen Sie uns Ihre Anregungen und Ihr Feedback bitte mit im Feedbackformular unter http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=3114
Wir werden uns bemühen, Ihre Ideen umzusetzen, wann immer möglich. Oder sie sammeln, um sie für die Planung zukünftiger Bibliotheksdienstleistungen zu nutzen. Sie helfen uns mit Ihrer Rückmeldung, unseren Service für Sie Schritt für Schritt zu verbessern.


+++ 4. Bib@InfoLit. Online-Tutorials zur Nutzung der Bibliothek. Neue Module +++

Unsere neuen Online-Tutorials bieten Einführungen zu verschiedenen Themen der Bibliotheksbenutzung (Orientierung in der Bibliothek, Katalogrecherche, Fernleihe u.v.m.). Sie können die Tutorials zeit- und ortsunabhängig zum Selbststudium nutzen. Das Modul "Einführung in den Katalog" wurde mit dem Punkt "Trefferanalyse" erweitert.
Neu hinzugekommen ist das Modul "Datenbanken des GBV" in dem Ihnen die Datenbanken GVK, OLC und GVKplus präsentiert werden.
Sie möchten Ihre Recherche und den Abruf elektronischer Ressourcen über den PC von zu Hause aus möglich machen? Dann schauen Sie sich auch mal das neue Modul "VPN-Zugang" an.
Auch neu sind die Module "E-Zeitschriften" mit Informationen zur Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB), Recherche und Nutzung, Internetrecherche und Web 2.0. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Universitätsbibliothek oder unter: http://www.bib-infolit.de/HI.
Helfen Sie uns dabei, Bib@InfoLit weiter zu verbessern und nehmen Sie an unserer Umfrage teil. Auf der Seite von Bib@InfoLit finden Sie den Link "Zur Umfrage". Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!


+++ 5. Garderobenschranknummer vergessen? Die neue Nummernanzeige hilft! +++

Die neuen, elektronisch verschließbaren Garderobenschränke der UB sind bei unseren Nutzerinnen und Nutzern sehr beliebt, braucht man doch endlich keine Pfandmünze mehr bereitzuhalten, sondern kann den Schrank bequem mit der UniCard oder dem Nutzerausweis verschließen.
Allerdings muss man sich die Schranknummer merken ... die man manchmal vergisst. Ab sofort können Sie sich deshalb anzeigen lassen, welchen Garderobenschrank Sie mit Ihrer UniCard verschlossen haben. Halten Sie dazu einfach Ihre Karte vor das Lesegerät am Eingang zum Garderobenraum und das Display verrät Ihnen die Schranknummer.



+++ 6. Neuerwerbungen +++

Die Neuerwerbungen des vergangenen Monats und des laufenden Jahres sind auf der Homepage der Universitätsbibliothek Hildesheim recherchierbar unter http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=5078. Dort finden Sie auch eine Kurzanleitung, um die Titel chronologisch und/oder nach bestellendem Fach selektieren zu können.

Die Universitätsbibliothek Hildesheim ist das wissenschaftliche Informationszentrum der Universität Hildesheim. Wir beschaffen in enger Zusammenarbeit mit den universitären Einrichtungen gedruckte und elektronische Medien sowie Fachinformationen und stellen diese für Studium, Lehre und Forschung zur Verfügung.
Die Literaturauswahl und Finanzierung der Erwerbungen erfolgt im Wesentlichen durch die FachwissenschaftlerInnen in den Instituten. Zur Finanzierung werden neben den regulären Etatmitteln auch Mittel aus Studienbeiträgen verwendet, die den Instituten von der Universität zur Verfügung gestellt werden.


+++ 7. Online-Schulungen in EBSCO-Datenbanken +++

Jeden letzten Freitag im Monat – Online-Schulungen in EBSCO-Datenbanken!
Wir möchten Sie auf den Trainingskalender für das Jahr 2010 aufmerksam machen. Die Online-Schulungen werden von EBSCO durchgeführt.
Unter dem Link http://support.ebsco.com/training/lang/de/ebscotraining_de.php finden Sie die Termine über deutschsprachige Online-Schulungen im Jahr 2010 mit wechselnden Themen.
Begonnen wird am Freitag, 26. März 2010, mit dem Thema: Recherche in EBSCOhost: Psychologie-Datenbanken (Psyndex, PsycInfo, PsycArticles, u.a.)
Beginn der Schulung ist jeweils um 11.00 Uhr, Dauer: ca. 45 Minuten.
Bitte melden Sie sich mindestens 24 Stunden vorher mit Angabe von Namen und Email-Adresse an, unter EBSCOtraining-Germany(at)ebscohost.com.
Sie bekommen daraufhin Ihre persönlichen Zugangsdaten zum Webinar zugestellt.


+++ 8. Bücherausstellung "Sieben mal sieben mal Philosophie" +++

Die Ausstellung ist vom 12.04. bis 21.05. in der Universitätsbibliothek Hildesheim zu sehen.

Herr Prof. Dr. Tilman Borsche, Geschäftsführender Leiter des Instituts für Philosophie und zugleich Dekan des Fachbereichs II, schreibt zur Ausstellung: "Die Philosophie (aner)kennt keinen Kanon. Die philosophische Bibliothek gleicht einem ins Unabsehbare wuchernden Rhizom. Aber wir werden zu Recht gefragt: Was soll man lesen in der begrenzten Zeit des Studiums?
Die Ausstellung ist unsere Antwort auf diese Frage. Sie gibt eine Hildesheimer Antwort für Hildesheimer Studierende (Philosophie – Künste – Medien).
Welche Werke zeigen wir und wie viele?
Zwei Abteilungen, zusammen neunundvierzig Werke.
Warum zwei Abteilungen?
Es ist eine Hildesheimer Besonderheit, dass wir die europäische Tradition der Philosophie schätzen: aus diesem Fundus bieten wir "Dreiunddreißig Augenblicke des Glücks", darüber hinaus aber auch asiatische Traditionen pflegen: hier verweisen wir auf 16 "Perlen und Tautropfen".
An erster Stelle stehen die Originaltexte, wir geben aber auch Hinweise auf Übersetzungen, Kommentare und Einführungen.
Wählen Sie einige der Werke aus, es sind zu viele und zu gewichtige Texte für ein einziges Studium. Wir beraten Sie gerne. Nur zu manchen gibt es Seminare, über jeden der Texte sind wir bereit, Sie zu prüfen.
Dies ist kein Kanon der Philosophie. Wir zeigen eine Hildesheimer Empfehlungsliste."