UB Newsletter 1/2012 (9.1.2012)

Inhalt dieser Ausgabe


1. Öffnungszeiten

2. Anmeldung an den Internet-Rechnern in der Universitätsbibliothek

3. Ausdrucken mit Follow-Me-Printing

4. Umweltschutzpapier

5. Veranstaltungen in der Universitätsbibliothek

a) Di. 31.01.2012. 17:00 Uhr. Lesung. Christian Jostmann "Das Eis und der Tod. Scott, Amundsen und das Drama am Südpol"
b) Di. 31.01.2012. 19:00 Uhr. Buchpräsentation.Ian Kershaw: "Das Ende" (Audimax)
c) Mi. 01.02.2012. 18:00 Uhr. Literarischer Salon. Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas Dichter dran! Literarisches Gespräch zu einem Klassiker

-------------------------------------------------------------------------------

+++ Öffnungszeiten +++

Die Universitätsbibiothek wünscht Ihnen ein gutes und erfreuliches Jahr 2012!
Ab Montag, den 09.01.2012 gelten wieder die normalen Öffnungszeiten (Mo.-Fr. von 9:00 bis 21:00 Uhr und Sa. von 10:00 bis 16:00 Uhr)


+++ Anmeldung an den Internet-Rechnern in der Universitätsbibliothek +++

Alle BibliotheksbenutzerInnen, die an einem Internetrechner in der Universitätsbibliothek arbeiten möchten, authentifizieren sich ab sofort mit einem persönlichen Login. Studierende und MitarbeiterInnen der Universität nutzen hierzu Ihre Rechenzentrumskennung, externe NutzerInnen die Nummer ihres Bibliotheksausweises.
Ohne Authentifizierung können Sie künftig nur noch an wenigen PCs arbeiten, die vorrangig der Recherche im Katalog dienen – dann allerdings ohne Zugriffsmöglichkeit auf allgemeine Webseiten. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=3487


+++ Ausdrucken mit Follow-Me-Printing +++

Die Universitätsbibliothek ist inzwischen an das universitätsweite Follow-Me-Printing-System angeschlossen. Universitätsangehörige können damit Ihre Druckaufträge an jedem beliebigen Kopierer in der Universität abholen - kein umständliches Eintippen von Passwörtern oder langes Warten am Drucker mehr. Sie schieben nur Ihre Uni-Card in das Lesegerät am Kopierer und wählen Ihren Druckauftrag. Für farbige Ausdrucke steht in der Universitätsbibliothek nun auch ein Farbkopierer zur Verfügung.
Eine genaue Anleitung finden Sie unter http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=3487


+++ Umweltschutzpapier +++

Der Senat der Universität hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, dass die Universität in der Hausdruckerei und in allen Kopiergeräten grundsätzlich Umweltschutzpapier einsetzen wird und zwar in einer Version, der man die umweltschonende Eigenschaft durchaus ansieht.


+++ Veranstaltungen in der Universitätsbibliothek +++

a) Di. 31.01.2012. 17:00 Uhr. Lesung. Christian Jostmann "Das Eis und der Tod. Scott, Amundsen und das Drama am Südpol"

Am 31.01. um 17:00 Uhr liest Christian Jostmann aus seinem Buch "Das Eis und der Tod. Scott, Amundsen und das Drama am Südpol" in der Leselounge der Universitätsbibliothek. Eintritt frei

"Man schreibt das Jahr 1911. Alle Kontinente sind entdeckt, alle Weltgegenden bereist. Nur eine letzte, große Herausforderung wartet noch auf ehrgeizige Abenteurer und Forscher – der Südpol.
Niemand weiß, was eine Expedition im ewigen Eis der Antarktis erwartet; sicher ist nur, dass ungeheure Stürme und unvorstellbare Fröste den Aufenthalt dort jederzeit zu einer tödlichen Gefahr machen können. Trotz aller Risiken brechen annähernd gleichzeitig ein norwegisches Team unter Leitung von Roald Amundsen und ein britisches unter Führung von Robert Falcon Scott auf. Das Rennen beginnt. Christian Jostmann hat ein spannendes Buch über die Eroberung des Südpols geschrieben. In seiner romanhaften Erzählung gelingt es ihm, sowohl die Geisteshaltung einer ganzen Epoche einzufangen als auch die Majestät eines einzigartigen Naturraums zu beschreiben – seine unvergleichliche Schönheit und seine unbarmherzigen Gesetze. Zugleich erweist er seine Reverenz dem Mut, der wissenschaftlichen Neugier, der Kameradschaft und dem unbezähmbaren Willen des Menschen, sich auch unter schwierigsten Bedingungen zu behaupten und selbst im Angesicht des sicheren Todes Stolz und Würde zu bewahren. "


b) Di. 31.01.2012. 19:00 Uhr. Buchpräsentation.Ian Kershaw: "Das Ende". Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Institut für Geschichte und der Buchhandlung Decius.

Am 31.01. um 19:00 Uhr präsentiert Ian Kershaw sein neues Buch "Das Ende" im Audimax der Universität Hildesheim. Eintritt 10€ / 7,5€ ermäßigt (Schüler u. Studenten)

"Warum kämpften die Deutschen bis zum bitteren Ende?
Das "Dritte Reich" kämpfte nicht nur bis zum bitteren Ende, bis zur totalen Niederlage, es funktionierte auch bis zum Schluss. Bis die Rote Armee vor den Pforten der Reichskanzlei stand, wurde die öffentliche Ordnung in Deutschland, das täglich ein Stück mehr unter alliierte Besatzung geriet, weitgehend aufrechterhalten. Löhne wurden bezahlt und die Verwaltung lief wenngleich unter großen Schwierigkeiten weiter. Die Gründe dafür, warum Hitlers Deutschland militärisch zusammenbrach, sind bekannt, die Frage, wie und warum das "Dritte Reich" bis zum Schluss funktionierte, ist dagegen bis heute nicht beantwortet. Zentral bei der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie das Regime bis zum Ende durchhalten konnte, so der renommierte NS-Historiker Ian Kershaw, ist Hitlers Art der charismatischen Herrschaft."


c) Mi. 01.02.2012. 18:00 Uhr. Literarischer Salon. Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas Dichter dran! Literarisches Gespräch zu einem Klassiker

Für diese Geschichte einer Eskalation greift Heinrich von Kleist, der bedeutendste literarische Jubilar im Jahr 2011, nach einer alten Chronik: „An den Ufern der Havel lebte, um die Mitte des sechzehnten Jahrhunderts, ein Rosshändler, namens Michael Kohlhaas, Sohn eines Schulmeisters, einer der rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit.“ Wir erahnen bald nach diesem ersten Satz, wie sehr das Gerechtigkeitsempfinden dieses nach dem Erzengel benannten Mannes herausgefordert werden wird. Dabei will er zunächst nur mit ein paar Pferden eine Landesgrenze überschreiten. Alles wird er sich nicht bieten lassen, sein Wissen um die gebrechliche Einrichtung der Welt hin oder her. Wir sind gespannt auf einen Austausch mit Ihnen zu diesem ebenso brisanten wie verstörenden Meisterwerk.