Hildesheimer Universitätsschriften

Online ISSN 2365-8886, Print ISSN 1433-5999

Herausgegeben von der Universitätsbibliothek Hildesheim

Gefördert von der Universitätsgesellschaft Hildesheim e.V.

Lfd. Nr. Publikation
34. Werner Greve und Tamara Thomsen (2017): Zwanzig Leben Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 35. 204, 99 Fotos Seiten. Universitätsverlag Hildesheim. Der Band erscheint in der Schriftenreihe «Lebensberichte - Zeitgeschichte» des Olms-Verlages und ist zugleich Band 35 der Hildesheimer Universitätsschriften.
33. Mario Müller (2017): Verletzende Worte. Beleidigung und Verleumdung in Rechtstexten aus dem Mittelalter und aus dem 16. Jahrhundert Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 33. 410 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim, Georg Olms Verlag Hildesheim.
32. Toni Tholen, Burkhard Moennighoff und Wiebke von Bernstorff (Hrsg.) (2017): Große Gefühle – in der Literatur Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 32. 239 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim, Georg Olms Verlag Hildesheim.
31. Michael Corsten, Michael Gehler und Marianne Kneuer (Hrsg.) (2016): Welthistorische Zäsuren. 1989 – 2001 – 2011 Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 31. 271 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim, Georg Olms Verlag Hildesheim.
30. Wiebke von Bernstorff, Toni Tholen und Burkhard Moennighoff (Hrsg.) (2014): Literatur und die anderen Künste Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 30. 277 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
29. Wolfgang Schneider (Hrsg.) (2014): Weißbuch Breitenkultur - Kulturpolitische Kartografie eines gesellschaftlichen Phänomens am Beispiel des Landes Niedersachsen Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 29. 213 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
28. Burkhard Moennighoff, Wiebke von Bernstorff und Toni Tholen (Hrsg.) (2013): Literatur und Reise Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 28. 267 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
27. Olga Graumann, Irena Diel und Ecaterina Barancic (Hrsg.) (2013): Aspekte von Bildung aus osteuropäischer Sicht: Beiträge von Nachwuchswissenschaftlern und Absolventen osteuropäischer Universitäten verfasst im Rahmen des EU Projektes Tempus IV Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 27. 197 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
26. Corinna Tomberger (Hrsg.) (2013): Gender- und Diversity-Kompetenzen in Hochschullehre und Beratung: Institutionelle, konzeptionelle und praktische Perspektiven Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 26. 115 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
25. Burkhard Moennighoff, Toni Tholen und Wiebke von Bernstorff (Hrsg.) (2012): Literatur und Religion Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 25. 293 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
24. Hanns-Josef Ortheil, Thomas Klupp und Alina Herbing (Hrsg.) (2011): Weltliteratur IV : Das zwanzigste Jahrhundert Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 24. 304 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
23. Wolfgang Schneider (Hrsg.) (2010): Kulturelle Bildung braucht Kulturpolitik - Hilmar Hoffmanns „Kultur für alle“ reloaded Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 23. 282 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
22. Alina Herbing, Thomas Klupp und Hanns-Josef Ortheil (Hrsg.) (2010): Weltliteratur III: Von Goethe bis Fontane Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 22. 309 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
21. Hanns-Josef Ortheil, Paul Brodowsky und Thomas Klupp (Hrsg.) (2009): Weltliteratur II: Vom Mittelalter zur Aufklärung Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 21. 295 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
20. Hanns-Josef Ortheil, Paul Brodowsky und Thomas Klupp (Hrsg.) (2008): Weltliteratur I: Von Homer bis Dante Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 20. 281 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
19. Hans-Herbert Wintgens und Gerard Oppermann (Hrsg.) (2007): Literarische Figuren: Spiegelungen des Lebens Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 19. 291 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
18. Martin Bruch, Johannes Schneider und Hanns-Josef Ortheil (Hrsg.) (2007): In der Werkstatt der Lektoren: 11 Gespräche. Mit einem Nachwort von Hanns-Josef Ortheil Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 18. 203 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim. VERGRIFFEN
17. Hans-Herbert Wintgens und Gerard Oppermann (Hrsg.) (2006): 1933: Verbrannte Bücher - Verbannte Autoren Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 17. 274 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
16. Hans-Herbert Wintgens und Gerard Oppermann (Hrsg.) (2005): Literarische Orte - Orte der Literatur Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 16. 270 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
15. Jürgen Beneke und Francis Jarman (Hrsg.) (2005): Interkulturalität in Wissenschaft und Praxis Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 15. 273 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim.
14. Olga Graumann, Rudolf W. Keck, Michail Pewsner, Anatoli Rakhkochkine und Alexander Schirin (Hrsg.) (2004): Schul- und Hochschulmanagement: 100 aktuelle Begriffe. Ein vergleichendes Wörterbuch in deutscher und russischer Sprache Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 14. 246 Seiten. Universitätsverlag Hildesheim. VERGRIFFEN
13. Gerhard Meier-Hilbert und Jos Schnurer (Hrsg.) (2003): Begegnungen im Tschad – Gestern und Heute: Drittes Hildesheimer Hornemann-Symposium Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 13. 182 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.
12. Rudolf W. Keck und Hartmut Schröder (Hrsg.) (2003): Schulen im Hildesheimer Land - ein historisches Portrait zur Eröffnung des Schulmuseums an der Universität Hildesheim Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 12. 102 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim. VERGRIFFEN
11. Gerhard Meier-Hilbert und Jos Schnurer (Hrsg.) (2002): Friedrich Konrad Hornemann in Siwa : 200 Jahre Afrikaforschung Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 11. 212 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.
10. Reiner Arntz und Jos Wilmots (2002): Kontrastsprache Niederländisch – ein neuer Weg zum Leseverstehen Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 10. 171 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.
9. Dorle Klika, Hubertus Kunert und Volker Schubert (Hrsg.) (2000): Bildung als engagierte Aufklärung: Ernst Cloer zum 60. Geburtstag Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 9. 227 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.
8. Mechthild Raabe (2000): Hans Egon Holthusen: Bibliographie 1931 - 1997 Hildesheimer Universitätsschriften (zugleich: Veröffentlichungen aus dem Nachlass Holthusen ; Band 1) Bd. 8. 225 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.
7. Herward Sieberg und Jos Schnurer (Hrsg.) (1999): "Ich bin völlig Africaner und hier wie zu Hause ..." : F. K. Hornemann (1772 - 1801). Begegnungen mit West- und Zentralafrika im Wandel der Zeit Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 7. 204 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.
6. Anke Eberwein (1998): Konzertpädagogik: Konzeptionen von Konzerten für Kinder und Jugendliche Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 6. 148 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim. VERGRIFFEN
5. Francis Jarman (1998): The perception of Asia: Japan and the West Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 5. 240 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.
4. Reiner Arntz (1998): Das vielsprachige Europa: eine Herausforderung für Sprachpolitik und Sprachplanung Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 4. 188 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim. DRUCKAUSGABE VERGRIFFEN
3. Herward Sieberg (Hrsg.) (1998): Zeitenumbruch in Ostafrika: Sansibar, Kenia und Uganda (1894 - 1913). Erinnerungen des Kaufmanns R. F. Paul Huebner Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 3. 315 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.
2. Tilman Borsche, Christian Strub, Hans-Friedrich Bartig und Johannes Köhler (Hrsg.) (1998): Begriff und Wirklichkeit der kleinen Universität: Positionen und Reflexionen. Ein Kolloquium des Instituts für Philosophie der Universität Hildesheim Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 2. 194 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim. VERGRIFFEN
1. Philipp Heine, Stefan Oyen, Manfred Overesch und Marcus Thom (Hrsg.) (1997): Das Dritte Reich im Gespräch: Zeitzeugen berichten, Studierende fragen Hildesheimer Universitätsschriften Bd. 1. 108 Seiten. Universitätsbibliothek Hildesheim.