Dauerhaft zitierfähig im Netz: DOI für Open Access-Publikationen auf HilDok

Ab Oktober 2018 werden für elektronische Veröffentlichungen auf dem HilDok-Publikationsserver der Universitätsbibliothek Digital Object Identifier (DOI) vergeben. 

Was ist ein DOI? 

Für eine dauerhafte Zitierfähigkeit von wissenschaftlichen Publikationen im Internet werden Persistent Identifier wie zum Beispiel URN (Uniform Ressource Name) und DOI vergeben. Damit wird sichergestellt, dass die Publikationen auch dann noch verfügbar sind, wenn die Internet-Adressen sich ändern, auf denen sie im Netz abgelegt wurden. Während die URN sich als Persistent Identifier im weltweiten Datentransfer nicht durchsetzen konnte, sind DOIs zum internationalen Standard geworden. 

Alle Publikationen auf HilDok erhielten in der Vergangenheit URNs, die bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt registriert sind und eine Langzeitarchivierung garantieren. Ab Oktober 2018 werden zusätzlich auch DOIs nach internationalem Standard für eine dauerhafte Zitierfähigkeit und Verfügbarkeit durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsbibliothek vergeben.

Für Autorinnen und Autoren fallen weder Mehrarbeit noch Kosten an. 

Wie setzt sich ein DOI zusammen? 

Dem DOI ist die Resolvingadresse https://doi.org/ vorangestellt. Daran schließt sich das DOI-Präfix der Universitätsbibliothek (10.25528) und das DOI-Suffix an, bestehend aus der Identifikationsnummer des HilDok-Publikationsservers. Zusammengesetzt sieht ein Beispiel-DOI der Universitätsbibliothek wie folgt aus: https://doi.org/10.18442/833  


Haben Sie noch Fragen? 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Redaktion des Universitätsverlags in der Universitätsbibliothek: uvredak(at)uni-hildesheim.de