Universitätsbibliothek Hildesheim - Veranstaltungen 2005

"Menschen und Landschaften im Niger" - Ausstellung vom 1. Dezember - 17. Dezember 2005

In der Begleitausstellung zum 4. Hornemann-Symposium werden Portraitfotos, Objekte und Sammlerstücke aus der afrikanischen Kultur des Niger gezeigt.

"Kulturgut Literatur" - Ausstellung vom 2. September - 5. November 2005

Mit der Ausstellung „Kulturgut Literatur - Was tun wir für die Restaurierung und Bestandserhaltung?“ beteiligen sich die Bibliotheken der Stiftung Universität Hildesheim und der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen an der bundesweiten „Aktion Lesezeichen“ zum Jahrestag des verheerenden Brandes in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar am 2. September 2004. Die  „Aktion Lesezeichen“ der deutschen Bibliotheken und Archive soll einen Beitrag zum Schutz und zur Bewahrung von schriftlichem Kulturgut leisten.

Die Hildesheimer Hochschulbibliotheken zeigen vom 2. September bis zum 5. November in den Räumen der Universitätsbibliothek einzelne Schäden an Büchern. So werden Beispiele für falsche Aufbewahrung, für die Auswirkungen von Klimaschwankungen in Lagerungsräumen,  für missglückte Reparaturen an Büchern oder Schäden durch Gebrauch präsentiert.

Aber auch über die fachgerechte Restaurierung von Büchern soll anhand eines ganz besonderen Schmuckstückes informiert werden: Die Hildesheimer Dombibliothek stellt einen sehr frühen Gutenberg-Druck als Exponat zur Verfügung. Das wertvolle Buch ist als Semesterarbeit unter der Leitung von Restauratorin Barbara Rittmeier am Fachbereich Konservierung und Restaurierung der HAWK wieder hergestellt worden. Rittmeier leitet die Werkstatt von Konservierung und Restaurierung von Papier. In der Ausstellung wird der gesamte Restaurierungsprozess des Buches dargestellt. Unterstützt wird die Ausstellung auch von Medien des Hornemann Instituts an der HAWK.

Höhepunkt der Aktion ist die Übergabe eines Lesezeichens durch Günter Grass an die "Allianz zur Erhaltung des schriftlichen Kulturguts". Dieses Lesezeichen hat der Nobelpreisträger eigens für diese Aktion gestaltet. Es wird in einer limitierten Auflage gedruckt und kostenlos durch alle teilnehmenden Bibliotheken verteilt. Auch in den Folgejahren soll jeweils ein prominenter Künstler die Gestaltung eines Lesezeichens übernehmen.

Sponsor dieses Aktionstages ist die VolkswagenStiftung, die sich schon in der Vergangenheit mit großem Engagement für die Erhaltung bedrohter Schriften eingesetzt hat.
http://www.schriftliches-kulturerbe.de/

Die schönsten deutschen Bücher 2004 - Ausstellung vom 14. März - 28. April 2005

Eine unabhängige, achtköpfige Jury der Stiftung Buchkunst entschied im November 2004 über die Preisvergabe. 48 Bücher werden auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2005 eine Prämierung erhalten; 5 Titel erhalten eine »Anerkennung«. Zu den Preisträgern gehören auch drei junge BuchgestalterInnen, denen der „Förderpreis für junge Buchgestalter 2004«  für innovative Buchgestaltung verliehen wird.
Die prämierten Titel werden in der Zeit vom 14. März bis zum 28. April 2005  in der Universitätsbibliothek präsentiert.