Universität Hildesheim - Meldungen - BeSt F:IT https://www.uni-hildesheim.de/ Aktuelles zum Projekt BeSt F:IT - BeSt F:IT de-de Stiftung Universität Hildesheim Mon, 09 Dec 2019 18:40:12 +0100 Mon, 09 Dec 2019 18:40:12 +0100 TYPO3 EXT:news news-17430 Mon, 16 Sep 2019 09:02:15 +0200 BeSt F:IT gewinnt Best Video Award bei der ICCBR 2019 https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/best-fit-ge/ Im Rahmen des Projekts BeSt F:IT gewann ein Team bestehend aus Carsten Wenzel, Janina Kleckow und Viola Baumgarte mit einem Erklärvideo zu case-based-reasoning (CBR; auf deutsch: Fallbasiertes Schließen) den Best Video Award auf der diesjährigen ICCBR. Das Erklärvideo wird im Rahmen der BeSt F:IT-Plattform angewandt. Es erklärt den Nutzerinnen auf einfache und anschauliche Weise die Theorie des sog. Fallbasierten Schließens. CBR wird von Künstlicher Intelligenz genutzt. Gegenwärtige Probleme werden nach dem Prinzip der Ähnlichkeit zu vergangenen Lösungen gelöst.

Die ICCBR  (International Conference in Case-Based-Reasoning) findet jährlich statt. Thema in diesem Jahr war "Explainable AI". Mehr Informationen zu dem Format finden Sie hier.

]]>
BeSt F:IT
news-17204 Thu, 18 Jul 2019 12:47:31 +0200 Digital Day Declaration 2019: Commitment on women in digital https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/digital-day/ 26 Staaten der EU-Kommission und Nowegen unterschreiben Pakt mit dem Aufruf vielfältige Anstrengungen zu unternehmen, um mehr Frauen für MINT und für die Gestaltung der Digitalisierung unserer Lebenswelt zu nehmen. The signatories of the Women in Digital Declaration will take action at national level in the following areas:

  • Create a national strategy to encourage women’s participation in digital;
  • Encourage broadcasters to promote a positive public image of women in digital;
  • Establish a European Girls and Women in ICT day;
  • Stimulate companies to combat gender discrimination at work;
  • Advance a gender-balanced composition of boards, committees and bodies dealing with digital matters;
  • Improve monitoring mechanisms and data collection in order to set improved targets.

 

Mehr Informationen zum Pakt finden Sie hier.

]]>
BeSt F:IT
news-17201 Thu, 18 Jul 2019 12:38:00 +0200 MINT-Nachwuchsbarometer 2019 erschienen https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/mint-nachwuc/ Das MINT Nachwuchsbarometer ist ein bundesweiter Trendreport. Der Bericht versammelt und kommentiert die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten zur Nachwuchssituation im MINT-Bereich von der frühen Bildung bis zur beruflichen Ausbildung und zum Studium. Regelmäßig belegen Studien, dass in Deutschland ein MINT-Fachkräftemangel herrscht. Ein Problem für den Innovationsstandort, das ganzheitlich behandelt werden muss. Das MINT Nachwuchsbarometer 2019 von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und Körber-Stiftung zeigt, an welchen Stellen im Bildungsverlauf man ansetzen muss, um die Kompetenzen und Interessen von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu stärken. 

Hier kann der aktuelle Report heruntergeladen werden.

]]>
BeSt F:IT
news-16955 Fri, 07 Jun 2019 12:07:56 +0200 Save the Date: Transferworkshop am 28. Oktober 2019 https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/save-the-dat-6/ Am 28.10.2019 findet im Forum der Universität Hildesheim der letzte von drei großen Workshops unter dem Thema "Transfer" statt. Anmeldungen sind bereits möglich. Mehr Informationen zum Programm (vorläufig) unter Workshops.

]]>
BeSt F:IT
news-16197 Mon, 18 Feb 2019 12:51:48 +0100 18. März: BeSt F:IT bei der Fachtagung "Integration digitaler Kompetenzen unter Gender- und Diversity-Aspekten" https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/18-maerz-be/ Schwerpunkt dieser Tagung werden die Studienorientierungs- und Studieneingangsphase sowie Praxisprojekte in Lehre und Forschung sein. Die Tagung wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Welche digitalen Grundkompetenzen benötigen die Studierenden der MINT-Studiengänge? Wie kann Studien- und Berufsorientierung auf die (neu) benötigten Kompetenzen vorbereiten? Werden die Digitalisierungsprozesse in Lehre, Forschung und Entwicklung Chancen dazu bieten, die Attraktivität der MINT-Studiengänge für Frauen zu erhöhen und mehr Vielfalt in naturwissenschaftlich-technische Studiengänge zu bringen? Zu dieser Thematik werden mehr als 100 Expertinnen und Experten am 18. März 2019 an der Leibniz Universität in Hannover diskutieren.

Website

]]>
BeSt F:IT
news-16145 Mon, 11 Feb 2019 13:10:15 +0100 Save the Date: Workshop "Rollenmodelle" am 25. März 2019 https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/save-the-dat-5/ In unserem zweiten, großen Projekt Workshop stehen diesmal die Schülerinnen im Mittelpunkt. Der Vormittag startet mit einem Meet&Greet mit einigen unserer Rollenmodelle, bevor unsere Gäste dann in zwei Workshops ihre ersten Schritte im Programmieren gehen. Als Referentin konnten wir Ariane Rutz von den railsgirls Berlin gewinnen. Mehr Informationen finden Sie in Kürze auf der Seite *Workshops*. Anmeldungen nehmen wir entgegen unter bestfit@uni-hildesheim.de BeSt F:IT news-16144 Mon, 17 Dec 2018 12:50:00 +0100 Erste Experten*innenrunde: Hervorragende Kritiken für BeSt F:IT https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/erste-expert/ Eine Expert*innenrunde hat sich am 12.12.2018 im Projektbüro eingefunden den Prototypen der BeSt F.IT Online Plattform angesehen. Die anschließenden Feedbackrunde gab Raum für Lob, aber auch für einige Verbesserungsvorschläge. Am vergangenen Mittwoch hat das BeSt F:IT Projektteam zu einem kleinen „Get Together“ unter Expert*innen eingeladen. In gemütlicher Runde wurden die ersten Züge des Prototypen gezeigt und fachmännisch diskutiert. Die Aufmachung als auch die Vielseitigkeit des Portals erhielten hohe Anerkennung und ließen die Teilnehmer*innen bereits über die unzähligen Einsatzmöglichkeiten philosophieren. Die Kombination aus Profilbildung der Schülerinnen und Schüler und einer individuellen Navigation durch das Portal, abgestimmt auf deren einzelne Profile, wurde positiv gewertet. Insbesondere die unterschiedlichen Rollenmodelle und Möglichkeiten des Ausprobierens sorgten für Begeisterung und weitere Ideen. Die Expert*innen und das Team haben gemeinsam überlegt, wie die Nutzung des Portals am Besten in den Unterricht zur Berufsorientierung eingebunden werden kann und haben mehrere Möglichkeiten zusammengetragen. Für die weitere Zusammenarbeit mit der Region Hannover und dem Projekt „IT macht Schule“, der VHS Hildesheim und der Buhmannschule Hildesheim wurde hier der Grundstein gelegt. Im kommenden Jahr wird ein zweites „Get Together“ in derselben Runde stattfinden, um die Fortschritte und Änderungen auszuwerten.

]]>
BeSt F:IT
news-16076 Mon, 10 Dec 2018 12:45:00 +0100 Postervorstellung bei der Konferenz „BreakingBias" an der TU München https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/postervorste/ BeSt F:IT nahm am 07.12.2018 an der Technischen Universität München an der Konferenz „Frauen in der digitalen Zukunft: Stereotype durchbrechen“ teil. Am 07.12.2018 fand an der Technischen Universität München die Konferenz „Frauen in der digitalen Zukunft: Stereotype durchbrechen“ statt. Bei der Veranstaltung wurde sich der Frage gewidmet, wie durch Maßnahmen in Medien, Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft (Geschlechter)-Stereotypen und Unconsicious Biases effektiv überwunden werden können. Das Projekt BeST F:IT wurde als Best Practice Beispiel in einer Postervorstellung präsentiert.

]]>
BeSt F:IT
news-15827 Wed, 05 Dec 2018 16:00:37 +0100 Digital Mindchange https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/digital-mind/ Unter dem Motto „Digital Mindchange - Wie Unternehmen und Frauen vom digitalen Wandel in der Arbeitswelt profitieren (können)“ stand die Netzwerktagung des Best F:IT Projektpartners „Komm, mach MINT“. Bei der Veranstaltung am 15. und 16 November in Berlin ging es um die besondere Bedeutung von Chancengerechtigkeit, Vielfalt und Teilhabe für eine zielgruppen- und geschlechtergerechte Digitalisierung. Der Fokus der im Rahmen von "Komm, mach MINT." geförderten Projekte liegt auf der Informationstechnologie. Entsprechend wurden Projektbeispiele präsentiert, bei denen gendergerechte Berufs- und Studienwahlorientierung gelingt und wie Berufseinsteigerinnen und High-Professionals in MINT unterstützt werden können. Ziel ist es Frauen die Möglichkeit zu geben den digitalen Wandel in Deutschland mitzugestalten, indem z.B. ihr kreatives Potenzial gezielt genutzt wird.

Die aktuelle Branche und IT-Abteilungen wurden auch kritisch diskutiert. So wurde dargestellt, dass die Rahmenbedingungen für Frauen zu wenig verändert werden. Maßnahmen zur Frauenförderung zielten zumeist darauf ab, dass sie sich an die vorhandenen Systeme anpassen sollen. Abhilfe verspricht hier eine Veränderung des Führungsstils, der gleichzeitig hilft mit dem digitalen Wandel umzugehen. Es geht um die Schlagworte: Partizipation, Kommunikation und Beziehungsarbeit, Inspiration und Delegieren.

Außerdem wurden in Workshops gemeinschaftlich Prototypen und Empfehlungen zu folgenden Fragestellungen entwickelt: Welche Meilensteine gibt es auf dem Weg in das digitalisierte Unternehmen, wie gelingt „Gender- und Diversity-Change-Management“ und welche Mehrwerte können durch geschlechtersensibel gestaltete Veränderungen entstehen.

]]>
BeSt F:IT
news-15836 Mon, 03 Dec 2018 20:19:59 +0100 Positive Entwicklungen bei MINT-Studiengängen https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/positive-ent/ Die Zahl der weiblichen MINT-Studienanfängerinnen hat sich seit dem Studienjahr 2008 fast verdoppelt (+93 %): Von 59.599 (2008) auf 115.134 (2017). Die Zahl der männlichen Studienanfänger stieg im gleichen Zeitraum um 74 %. Auch in den Studiengängen der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften zeigt sich ein positiver Trend: Der prozentuale Anteil der Studienanfängerinnen an der Gesamtzahl der Studierenden im 1. Fachsemester liegt 2017 erstmalig über 25 %. Im Studienjahr 2008 waren es noch 22 %. Wie bereits in den letzten Jahren zu beobachten, setzt sich der Trend der hohen Studierneigung weiter fort: Im Studienjahr 2017 schrieben sich insgesamt 878.163 Studienanfängerinnen und Studienanfänger für ein Studium im 1. Fachsemester ein. 10.691 mehr als 2016 und 335.927 mehr als noch 2008. Dabei beträgt der Frauenanteil über alle Fächergruppen hinweg 49,5 %. Auch in den Studiengängen, die in den zwei großen Fächergruppen Ingenieurwissenschaften und Mathematik/Naturwissenschaften angesiedelt sind, genannt MINT-Studiengängen, hat sich die Zahl der Studierenden seit 2008 deutlich erhöht: Von 195.278 in 2008 auf 351.367 in 2017. Damit starten im Studienjahr 2017 40 % aller  Studienanfängerinnen und -anfänger ihr Studium in einem MINT-Fach. Im Studienjahr 2008 waren es noch 36 %.

Weitere Zahlen, Grafiken und ein Hintergrundpapier finden sich bei unserem Kooperationspartner "Komm, mach MINT." unter: www.komm-mach-mint.de/Presse/Pressemitteilungen/Zahl-der-Erstsemester-und-Absolvent-innen-zeigt-positive-Entwicklung

]]>
BeSt F:IT
news-15764 Wed, 21 Nov 2018 10:04:56 +0100 Neu im Best F:IT Team: Darja Kröplin https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/neu-im-best/ Frauen, die in die IT-Branche einsteigen wollen, müssen sich trauen, sagt Darja Kröplin. „Man muss den Schritt wagen, denn eigentlich kann dort nichts schief gehen.“ Seit September arbeitet sie im Best F:IT Team und gerade an der Informationszusammenstellung für NutzerInnen auf Basis der online Assessments. Es reizt sie, bei anderen das Interesse an der IT zu steigern. Wird eine Userin mit Hilfe der Plattform IT interessanter findet? Diese Frage möchte Darja Kröplin positiv beantwortet wissen. Gebürtig kommt die 33-jährige „von hier“. In Hildesheim ging sie zur Schule und blieb der Region verbunden. Nach dem Bachelorstudium in Schwerin, zog es sie ins Ausland. Ihren praxisorientierten Master schloss sie erfolgreich in Borlänge, Schweden, „am Rand der Zivilisation“ ab. In ihrer Masterarbeit analysierte sie das Reiseverhalten von Studierenden.

Da wundert es nicht, dass es sie beruflich zunächst zu einem Reiseportalanbieter in Leipzig zog. Dort arbeitete Darja Kröplin im Portalmanagement und zum Thema Usability. Die Verbundenheit zur Region Hildesheim blieb, sie fasste bei einem Hannoveraner Softwarehersteller, der auf die Bereiche Informationssicherheit, Datenschutz und Notfallplanung im IT-Bereich spezialisiert ist, Fuß. Nach drei Jahren als Sales Consultant ging es zurück an die Universität und somit zum Best F:IT Team.

Auf die Frage, warum die IT-Branche mehr Frauen benötigt, antwortet Darja Kröplin direkt und lachend, „weil die Männer nicht reichen“. Die IT-Branche ist die Zukunft. Da können besonders Frauen wertvollen Input liefern. Ihre Arbeit zeichnet sich häufig durch besondere Kreativität, Teamfähigkeit, konstruktives und zielgerichtetes Arbeiten sowie Führungskompetenz aus. Dabei hat Darja Kröplin die Erfahrung gemacht, dass Frauen in der IT-Branche zunächst Überzeugungsarbeit leisten müssen. Frauen müssten erst durch ihre Kompetenz überzeugen, bis sie wirklich als gleichwertig akzeptiert werden. Wenn Frauen und Männer gleichberechtigt in Projekten arbeiten, ergänzen sie sich gegenseitig. Das Resultat zeigt sich im besseren Output.

Für einen gelungenen Start in die IT-Branche muss man kein Mathe-Crack sein, ein gewisses mathematisches Grundverständnis sei jedoch von Vorteil. „Wenn man sich einmal getraut hat, geht es nur noch nach vorne.“ Darja Kröplin weist in diesem Zusammenhang auf den Fachkräftemangel in der IT-Branche hin. Man könne sich darauf verlassen, dass die Branche einen mitzieht und es gibt vielfältige Themenbereiche, in denen man sich verwirklichen kann.

]]>
BeSt F:IT
news-15653 Thu, 13 Sep 2018 15:24:00 +0200 Beitrag zur Orientierung an der KGS Gronau https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/beitrag-zur/ Für die Orientierungstage der Kooperativen Gesamtschule in Gronau (Leine) war das BeSt F:IT Team gemeinsam mit einer Vertreterin der Anker-Peers vor Ort. An verschiedenen Exponaten hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das abstrakte Thema Informatik praktisch und konkret zu erfahren. Während jüngere Schülerinnen und Schüler eher an den Exponaten, allen voran dem V-Plotter, der Portraits zeichnen kann, interessiert waren, stellten die älteren konkrete Fragen zu den Studiengängen. So konnten die Ideen des Projektes vorgestellt und das Interesse an einer informatischen Ausbildung geweckt werden.

Die Möglichkeit eine einfache App selber zu programmieren und später auf dem eigenen Smartphone zu nutzen, überwand Berührungsängste und machte Informatik leicht erlebbar. Die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt von der logischen Herangehensweise und der Möglichkeit selber zu experimentieren.

]]>
BeSt F:IT
news-15009 Mon, 14 May 2018 09:39:00 +0200 Klischees zerreißen und Brücken bauen https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/klischees-ze/ Bei den Hildesheimer IT- und Medientagen präsentierte sich BeSt F:IT gemeinsam mit den IT-Studiengängen der Stiftung Universität Hildesheim. Neben den zahlreichen Exponaten zum Ausprobieren und Entdecken, wurden die Ideen des Projektes vorgestellt. Vor allem vormittags konnte das BeSt F:IT Team viele Schülerinnen und Schüler mit einfacher App-Programmierung oder intelligenten Einkaufsregalen, den „Connected Shelfs“  begeistern. Erste Berührungsängste mit der IT waren schnell überwunden und Stereotype erwiesen sich bei allen Gästen als überholt.

Zu den Exponaten gehörte außerdem eine VR-Brille. Die Einladung in eine virtuelle Welt abzutauchen, galt jeder Besucherin und jedem Besucher und wurde gerne angenommen.

Einen ausführlichen Bericht schrieb Mareike Köhler.

]]>
BeSt F:IT
news-14395 Wed, 10 Jan 2018 16:03:00 +0100 Preis für hervorragende Forschung https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/preis-fuer-he-1/ Prof. Dr. Ralf Knackstedt erhält an der Stiftung Universität Hildesheim den Preis für hervorragende Forschung. Professor Knackstedt leitet und koordiniert eine Vielzahl an Projekten, u.a. das Forschungsprojekt BeSt F:IT.  „Damit hat Ralf Knackstedt auch Fragen von Bildungsentscheidungen und Bildungseinrichtungen im Blick“, so Vizepräsidentin Prof. Dr. Meike Baader.

]]>
BeSt F:IT
news-14270 Mon, 04 Dec 2017 13:40:00 +0100 BeSt F:IT goes Kameraready: Cutterin gibt Tipps für Videodreh https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/best-fit-go/ Eine ausgebildete Cutterin, die bei einem großen, privaten Fernsehsender hauptberuflich arbeitet, gab dem BeSt F:IT Team Ende November in einem halbtägigen Workshop viele praktische Tipps und Hinweise für die Erstellung der Rollenmodellvideos. Fazit: Möglichst leicht verständlich, möglichst zielgruppengerecht - klingt auf jeden Fall einfacher, als es ist, aber wir sind zuversichtlich.

Wir sagen an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank!

]]>
BeSt F:IT
news-14269 Thu, 23 Nov 2017 13:13:00 +0100 Workshop "Partner_innengewinnung" https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/workshop-pa-1/ Am 6. November fand in der Aula des Kulturcampus Domäne Marienburg der erste von insgesamt drei Workshops statt. Insgesamt 35 Personen aus den Bereichen Bildung, Schule, Hochschule sowie Unternehmensvertreter_innen und IT-lerinnen tauschten sich in Kleingruppen unter der fachkundigen Leitung von geladenen Expert_innen über die Herausforderungen und Chancen einer gendersensiblen IT-Förderung und über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit dem BeSt F:IT Projekt aus.

]]>
BeSt F:IT
news-13904 Wed, 13 Sep 2017 10:37:16 +0200 Vernetzungstreffen mit BMBF-Projekt DigitalMe, Münster https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/vernetzungst/ Am 6. September trafen sich das Team von BeSt F:IT mit dem, ebenfalls vom BMBF geförderten, Projekt DigitalMe an der Universität Münster. Da beide Projekte eine Online Plattform entwickeln, konnten in dem Workshop erfolgreich Synergien und Anknüpfungspunkte erschlossen werden. 

Weitere Informationen zu DigitalMe: www.digital-me.info

]]>
BeSt F:IT
news-3306 Wed, 31 May 2017 15:28:00 +0200 Kooperation mit den Denkwerk-Schulen https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/kooperation-7/ Das durch die Robert-Bosch-Stiftung geförderte Hildesheimer Denkwerk-Projekt "SchülerUni - Nachhaltige Geschäftsprozesse gestalten" fand am 31. Mai seinen offiziellen Abschluss. BeSt F:IT nutzte dieses Forum, um das Projekt BeSt F:IT vorzustellen und fragte Schülerinnen und Schüler nach ihren Stereotypen über IT und Wirtschaftsinformatik.

]]>
BeSt F:IT
news-3299 Tue, 30 May 2017 15:45:00 +0200 Sommer Kick-Off zum Projektstart https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/sommer-kick/ Das gesamte BeSt F:IT Team traf sich zu kalten Getränken und Salat, um den Start des Projektes zu feiern - dabei wurden nicht nur die Steaks auf dem Grill, sondern auch Pläne für BeSt F:IT geschmiedet :-)

]]>
BeSt F:IT
news-3300 Fri, 19 May 2017 15:47:00 +0200 Neue Impulse und Vernetzung: BeSt F:IT beim Workshop "DiversITy" an der HTW, Berlin https://www.uni-hildesheim.de/best-fit/aktuelles/artikel/artikel/neue-impulse/ BeSt F:IT nahm am Wokshop "DiversITy - mehr Vielfalt in die IT-Studiengänge", ausgerichtet vom Fachtag Informatik an der HTW Berlin, teil. Die vier Vortäge werden in dem "Bericht_Workshop DiversITy_2017" kurz skizziert.

]]>
BeSt F:IT