Dr. Marlene Kowalski

Foto

Kontakt:

Telefon: +49 5121 883-10164
Fax: +49 5121 883-10165
E-Mail Kontaktformular
Raum: N 235 - Forum - Hauptcampus
Sprechzeit: nach Vereinbarung per Mail
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/angewandte-erziehungswissensch/mitglieder/dr-marlene-kowalski/ Homepage

Tätigkeitsbereiche:

Arbeitsbereiche/Forschungsinteressen/Forschungsschwerpunkte

  • Pädagogische Professionalität und Professionalisierung
  • Lehrer_innenbildungsforschung und Kasuistik
  • Qualitativ-rekonstruktive Schul- und Bildungsforschung, insbesondere unter Rückgriff auf die Dokumentarische Methode, die Sequenzanalytische Habitusrekonstruktion und die Objektive Hermeneutik
  • Erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf Nähe, Distanz und Anerkennung in pädagogischen Beziehungen
  • Diversität und Differenz in pädagogischen Kontexten
  • Prävention, Intervention und Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt
  • Lehrer_innenbilder in fiktionaler, medialer und öffentlicher Darstellung

Werdegang

  • Seit 12/2019: Habilitationsprojekt: „Inklusion und Schulkultur – eine Studie zum Umgang mit Differenz an Grundschulen aus intersektionaler Perspektive“
  • 07/2019: Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit einer qualitativ-rekonstruktiven Studie: „Die pädagogische Beziehung im Spannungsfeld von Nähe, Distanz und Anerkennung – Lehrerhabitus und Professionalisierung“ (Gutachter: Prof. Dr. Rolf-Torsten Kramer/Prof. Dr. Werner Helsper),  Gesamtnote: summa cum laude
  • seit 10/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Stiftung Universität Hildesheim (Post-Doc) am Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Angewandte Erziehungswissenschaft, Lehrstuhl für Schulpädagogik (Prof. Dr. Melanie Fabel-Lamla)
  • 2018: Geburt des Sohnes
  • 03/2018 - 10/2018: Projekttätigkeit in der Bildungsabteilung der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD): Erarbeitung eines Leitfadens zur Schutzkonzepterstellung an evangelischen Schulen für den AKES (Arbeitskreis evangelische Schulen)
  • seit 2017: Postgraduales Studienprogramm „Psychoanalytische Beratung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“ an der Universität Kassel
  • 01/2017 – 09/2019 : Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Kassel, Fachbereich Professionsethik mit Schwerpunkt Sexualität und Macht in Schule und Sozialer Arbeit im BMBF-Forschungsprojekt „Kollektive Orientierungen in Bezug auf Sexualität, Nähe und Distanz (KOSeNDis)“ (Jun-Prof. Dr. Alexandra Retkowski)
  • seit 2016: Vorträge und Workshops zu Sexualität, sexualisierter Gewalt und Schutzkonzepten in schulischen und außerschulischen Einrichtungen
  • 08/2016-12/2016 : Visiting Scholar an der University of Texas at Austin (USA), Moody College of Communication (Prof. Jürgen Streeck)
  • 04/2016 – 07/2016: Visiting Student an der Cambridge University (UK), Department of Psychology, (Prof. Michael Lamb)
  • 01/2015 – 11/2018: Doktorandin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Lehrstuhl für Schulpädagogik und Schulforschung, Prof. Dr. Rolf-Torsten-Kramer
  • 01/2014 – 03/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig, Lehrstuhl für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik des Sekundarbereichs
  •   04/2010-12/2013: Tätigkeiten als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft an der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Lehrstuhl für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik des Sekundarbereichs der Universität Leipzig, am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) der Universität Leipzig, im Bereich Sprecherziehung/Germanistik der Universität Leipzig und im Bereich Études Germaniques der Université Paris IV-Sorbonne
  • 08/2008 – 12/2013: Studium der Erziehungswissenschaft, Germanistik, Romanistik (Höheres Lehramt für Gymnasien) an den Universitäten Bern, Leipzig und Paris IV-Sorbonne, Abschluss: Master of Education (M.Ed.) an der Universität Leipzig

Forschungsprojekte

„Zwischen Integration und Marginalisierung - Inklusions- und Exklusionsprozesse von Schüler*innen und Erfahrungen von Lehrkräften an Grundschulen im Kontext des Homeschooling während der Corona-Pandemie“ (seit 04/2020)

Dokumentarische Schulforschung  - Mitglied im „Netzwerk dokumentarische Schulforschung (NeDoS). Wissenschaftliche Erschließung von Schule auf Basis der Praxeologischen Wissenssoziologie“, gefördert von der DFG (seit 01/2020)

„Professionalisierung in der Studieneingangsphase – Potenziale und Ambivalenzen der Schulpraktischen Studien im Lehramt“ – adressierungsanalytische und dokumentarisch-methodische Erschließung von Professionalisierungsprozessen in der Frühphase des Studiums (seit 12/2019, zusammen mit Prof. Melanie Fabel-Lamla und Anca Leuthold-Wergin)

„Inklusion und Schulkultur - eine Studie zum Umgang mit Differenz an Grundschulen aus intersektionaler Perspektive“ Habilitationsprojekt (seit 11/2019)

„Kollektive Orientierungen in Bezug auf Sexualität, Nähe und Distanz (KOSeNDis)“, Projekt zur dokumentarisch-methodischen Erforschung von Orientierungen von Fachkräften aus Schule und Sozialer Arbeit in Bezug auf Sexualität, Nähe und Distanz, gefördert vom BMBF (01/2017 – 09/2019, zusammen mit Jun.-Prof. Alexandra Retkowski und Maximilian Schäfer)

„Gestures in Classroom Interactions – Analyzing Teacher-Student-Relationships“, Projekt zur videographischen Analyse von nonverbaler Kommunikation und Interaktion in pädagogischen Beziehungen (08/2016-12/2016, zusammen mit Prof. Jürgen Streeck, Moody College of Communication, University of Texas at Austin, USA)

„Die pädagogische Beziehung im Spannungsfeld von Nähe, Distanz und Anerkennung – Rekonstruktionen zum Lehrerhabitus und zu Unterrichtsinteraktionen sowie Möglichkeiten der Professionalisierung“ – Promotionsprojekt, gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes (01/2015 - 11/2018)

Eingeworbene Drittmittel, Stipendien und Auszeichnungen

  • 07/ 2020 – Vernetzungsinitiative, Förderung des Centrums für Lehrerbildung (CeLeB) der Stiftung Universität Hildesheim für eine Vernetzung mit der Professur für Berufspraktische Studien an der FHNW (Prof. Tobias Leonhard) für das Projekt „Professionalisierung in der Studieneingangsphase“ (zusammen mit Anca Leuthold-Wergin)
  • 05/2020 – Verleihung der Lutherurkunde der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg für herausragende Dissertationen
  • 04/2020 - Forschungs- und Projektförderung des Centrums für Lehrerbildung (CeLeB) der Stiftung Universität Hildesheim für das Projekt „Professionalisierung in der Studieneingangsphase“
  • 01/2020 – Reisestipendium des CeLeB der Stiftung Universität Hildesheim
  • 12/2019 – Honorierung wissenschaftlicher Leistungen durch den Mittelbau, Fachbereich 1, Stiftung Universität Hildesheim
  • 2017 – BMBF-Verbundantrag „Pädagogische Intimität. Studie zur Untersuchung von Mustern der Gestaltung pädagogischer Beziehungen in unterschiedlichen Handlungsfeldern“ (PISUM) (Alexandra Retkowski, Michael Behnisch und Werner Thole unter Mitarbeit von Marlene Kowalski, Durchführung: 10/2017-09/2020 an der Universität Kassel und der University of Applied Sciences Frankfurt)
  • 2016 – Travel Grant der VW-Stiftung zur Herrenhäuser Konferenz „Best Practice in Educational Justice“, Hannover
  • 2016 – DAAD-Stipendium im Kongressreisenprogramm zur „20th Anniversairy Conference of Child Abuse Review“ in Birmingham (UK)
  • 2015 – 2017 – Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2009 – Christian von Bomhard-Stipendium für „exzellente Lehramtsstudierende der Studienstiftung“
  • 2008 – 2013 – Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2007 – zis- Reisestipendium und Marina-Ewald-Preis der zis-Stiftung für Studienreisen
  • 2007 – Bundeswettbewerb für Fremdsprachen, Auszeichnung
  • 2006 – Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, Körber-Stiftung, Förderpreis
  • 2005 – Voltaire-Stipendium des Deutsch-Französischen Jugendwerks, Stiftung Genshagen

Veröffentlichungen

Monographien

  • Kowalski, M. (2020): Nähe, Distanz und Anerkennung in pädagogischen Beziehungen. Rekonstruktionen zum Lehrerhabitus und Möglichkeiten der Professionalisierung. Springer Vs.
  • Kowalski, M. (2020): Strategien zur Prävention sexualisierter Gewalt. Arbeitshilfe Institutionelles Schutzkonzept an Schulen in evangelischer Trägerschaft. Hannover: EKD.

Artikel in Zeitschriften (peer-reviewed)

  • Kowalski, M. (2020): Anerkennungswünsche, Anerkennungserfahrungen und die Bewältigung von Ungewissheit im schulischen Feld – Theoretische und empirische Einblicke in eine Studie zum Lehrerhabitus und zu Möglichkeiten der Professionalisierung. In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU), 10/2021 (eingereicht).
  • Kowalski, M./Hildebrand, J./Marks, S./Retkowski, A./Thole, W./Schäfer, D./Behnisch, M. (2018): Pädagogische Intimität. Zur Untersuchung von Mustern der Gestaltung pädagogischer Beziehungen in unterschiedlichen Handlungsfeldern. In: Interdisziplinäre Fachzeitschrift für Prävention und Intervention (DGfPI), 21 (2), S. 188–201.
  • Ahern, B./Kowalski, M./Lamb M. (2017): A Case Study Perspective: The Experiences of Young Persons Testifying to Child Sexual Exploitation in British Criminal Court. In: Journal of Child Sexual Abuse, 27/1, S. 321-334, DOI: 10.1080/10538712.2017.1393479.
  • Kowalski, M. (2016): Building global changemakers?! – Das United World College in Freiburg als Schule für Völkerverständigung. In: Schulpädagogik heute, 14/2016.
  • Kowalski, M. (2016): Zur Bedeutung von Anerkennung in der Lehrer-Schüler-Beziehung für gute Schulen. In: Schulpädagogik heute, 14/2016.
  • Kowalski, M. (2015): Intransparenz und Nähe-Entgrenzung – Bruchstellen in der Lehrer-Schüler-Beziehung. In: Schulpädagogik heute, 2/2016.
  • Kowalski, M. (2015): Nähe, Adoleszenz und thematische Grenzgänge – Inszenierungsmuster der Lehrer-Schüler-Beziehung im Film „Die Klasse“ von Laurent Cantet. In: Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 91 (2015), 3, S. 390-408.
  • Kowalski, M. (2015): Übergriffige Nähe - Inszenierungsmuster und Strukturmerkmale sexualisierter Gewalt im Spielfilm „Die Auserwählten“. In: Der pädagogische Blick, 2/2015, S. 79-92.

Artikel in Sammelbänden/Zeitschriften ohne peer-review

  • Fabel-Lamla, M./Kowalski, M. (2021): Inklusion im Schulsystem. In: Täubig, V./Kliche, H. (Hrsg.): „Schulen der Heimerziehung. Zwischen Exklusion und Inklusion“. Weinheim/Basel: Beltz Juventa (i.V.)
  • Kowalski, M./Post, S. (2021): Sexualität und Pädagogik - Tabus in der Lehrer*innenbildung. Erziehungswissenschaftliche Konzepte und literaturdidaktische Überlegungen zur Professionsentwicklung. In: schulheft 2/21 (i.V.)
  • Holzmayer, M./Kowalski, M. (2020): Sexualität und Geschlecht im Handlungsfeld Schule -
    eine sequenzanalytische Habitusrekonstruktion und Gedanken zur Professionalisierung. In: Thole, W./Tuider, E./Heinzel, F. (Hrsg.): Sexualität und Macht in Schule und Sozialer Arbeit. Springer: VS. (i.V.)
  • Marks, S./Kowalski, M./Retkowski, A. (2020): Sexualisierte Gewalt und Soziale Arbeit. In : Thole, W. (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. (i.V.)
  • Bauer, Tobias/Geber, Georg/Görtler, Sophie/Hinzke, Jan-Hendrik/Kowalski, Marlene/Matthes, Dominique (2020): Auf dem Weg zu einer Dokumentarischen Schulforschung: Methodisch-methodologische Anfragen an Forschung zum Thema Schulentwicklung. In: Jahrbuch Dokumentarische Methode (i.E.)
  • Kowalski, M. (2019): Haltung. Fürsorge. Ethik. Eine anerkennungstheoretische Perspektive auf die pädagogische Beziehung. In: Rotter, C./Schülke, C./Bressler, C. (Hrsg.): Lehrerhandeln – eine Frage der Haltung? Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 219-238.
  • Kowalski, M. (2019): Symbolische Kämpfe um Anerkennung, Macht und Statusplatzierung – Aspekte des Lehrerhabitus und Potenziale der Professionalisierung. In: Kramer, R.-T./Pallesen, H. (Hrsg.): Lehrerhabitus. Theoretische und empirische Beiträge zu einer Praxeologie des Lehrerberufs. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 147-166.
  • Kowalski, M. (2018): Fallanalyse zum sexuellen Kindesmissbrauch in der evangelischen und katholischen Kirche. Berlin: Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs. In: Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs (Hrsg.): Geschichten, die zählen. Band I: Fallstudien zu sexuellem Kindesmissbrauch in der evangelischen und katholischen Kirche und in der DDR. Wiesbaden: Springer VS, S. 9-168.
  • Kowalski, M. (2018): Sexualisierte Gewalt in Internaten. In: Retkowski, A./Treibel, A./Tuider, E. (Hrsg.): Handbuch sexualisierte Gewalt. Praxis-Forschung-Theorie, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 424-432.
  • Kowalski, M./Retkowski, A. (2017): Sprechen über Sexualität und Macht – Zur Bedeutung von (multi)professioneller Kooperation in Institutionen der Sozialen Arbeit. In: neue praxis. Sonderheft "Die herausgeforderte Profession. Soziale Arbeit in multiprofessionellen Handlungskontexten", hrsg. von N. Thieme & M. Silkenbeumer, S. 75-84.
  • Kowalski, M. (2016): Zur Bedeutung von Anerkennung in der Lehrer-Schüler-Beziehung für gute Schulen. In: Hadeler, S./Moegling, K./Hund-Göschel, G. (Hrsg): Was sind gute Schulen? Teil 3: Forschungsergebnisse. Immenhausen bei Kassel: Prolog Verlag, S. 45-63.
  • Kowalski, M. (2016): Intransparenz und Nähe-Entgrenzung. Bruchstellen in der Lehrer-Schüler-Beziehung. In: Moegling, K./Schude, S. (Hrsg.): Transparenz im Unterricht und in der Schule. Teil 2. Forschungsergebnisse und Diskussion. Immenhausen bei Kassel: Prolog Verlag, S. 169-194.

Rezensionen

  • Kowalski, M. (2016): Rezension zu: “Zum Schweigen. Macht und Ohnmacht in Bildung und Erziehung.“, herausgegeben von Veronika Magyar-Haas und Michael Geiss In: Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 2/2016. S. 208-211.
  • Kowalski, M. (2016): Rezension zu: „Die Orientierungen von Lehrerinnen und Lehrern im Themenfeld Heterogenität“ von Ralf Schieferdecker. In: Zeitschrift für Soziologie in der Erziehung (ZSE), 2/2016, S. 209-212.

Vorträge

  • „Auf dem Weg zu einer Dokumentarischen Schulforschung. Vortrag zusammen mit Tobias Bauer, Alexandra Damm, Jan-Hendrik Hinzke, Dominique Matthes und Jana Schröder auf dem DGfE-Kongress am 16.03.2020 in Köln
  • „Sexualisierte Gewalt und die Haltung der Disziplin – Gedanken und Nachfragen aus intergenerationaler Perspektive“ Vortrag im Rahmen der Adhoc-Gruppe „Disziplinäre Verstrickungen und disziplinäre Verantwortung“ auf dem DGfE-Kongress am 16.03.2020 in Köln
  • „Konzeption einer Dokumentarischen Schulforschung. Gegenstand, Methoden und Methodologie in ihrer Verwobenheit in den Blick nehmen“, Vortrag zusammen mit Tobias Bauer, Georg Geber, Sophie Görtler, Jan-Hendrik Hinzke und Dominique Matthes auf der Jahrestagung des Centrums für Evaluative Sozialforschung (CES) am 14.09.2019 in Berlin
  • „Zum ambivalenten Umgang mit Sexualität und Geschlecht im Handlungsfeld Schule -
    eine sequenzanalytische Habitusrekonstruktion und Gedanken zur Professionalisierung“, Vortrag zusammen mit Michael Holzmayer auf dem Autor*innenworkshop anlässlich der Tagung „Professionsethik nach 2010. Sexualität und Macht in Schule und Sozialer Arbeit“ am 25.10.2019 in Kassel
  • „War das jetzt grenzüberschreitend?“ Empirische Befunde und professionsethische Überlegungen zu Sexualität in Teams der Sozialen Arbeit.“ Vortrag zusammen mit Maximilian Schäfer auf der Tagung Professionsethik nach 2010. Sexualität und Macht in Sozialer Arbeit und Schule“ am 24.10.2019 in Kassel
  • Vorstellung des Handlungsleitfadens „Strategien zur Prävention sexualisierter Gewalt an evangelischen Schulen“ bei der Mitgliederversammlung des Arbeitskreis Evangelische Schulen am 04.04.2019 in Berlin
  • „Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen – Die Schule als Schutzort und Gefährdungsort“ Vortrag und Workshop auf dem Fachtag „Sexuelle Gewalt und Schule: Professionell intervenieren und gezielt vorbeugen“ am 28.03.2018 im Institut für Pädagogik und Schulpsychologie Nürnberg
  • „Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen – Charakteristika, Ursachen und Erkennungsmerkmale“ Vortrag bei der Auftaktveranstaltung „Schule gegen sexuelle Gewalt“ am 20.03.2018 bei der Hoffbauer gGmbH in Potsdam
  • „Zum Umgang mit sexuellen Übergriffen in der Schule“. Vortrag bei der Auftaktveranstaltung für Schulleitungen zur Qualifizierung der schulischen Ansprechpersonen bei sexuellen Übergriffen am 13.09.2018 in Fritzlar
  • „Von unserer Sexualität geben wir nichts preis“ – Thematisierungsweisen von Sexualität im sozialpädagogischen Alltag“. Vortrag zusammen mit Maximilian Schäfer auf dem Bundeskongress Soziale Arbeit am 06.09.2018 an der Universität Bielefeld.
  • „Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen – vorbeugen, erkennen, handeln“ Hauptvortrag auf dem Fachtag „Sexuelle Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen – vorbeugen, erkennen, handeln“ am 18.04.2018 in Korbach
  • „Sprache. Sexualität. Organisation. Narrative Bewegungen des Sprechens im Team“. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Sexuelle Bildung in Bewegung“ auf der DGfE-Jahrestagung am 21.03.2018 in Essen.
  •  „Let‘s talk about sex“ - Sexualität und sexualisierte Gewalt in pädagogischen Kontexten – Workshop mit Studierenden der Sozialen Arbeit am 11./12.09.2017 an der Universität Kassel
  • „Begehren, Kampf und Zurückweisung im pädagogischen Anerkennungsgeschehen – Lehrerhabitus und Professionalisierung.“ Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der DGfE Kommission „Professionsforschung und Lehrerbildung“ am 07.09.2017 in Solothurn (CH)
  • “Experience the Difference” - The United World Colleges as Pioneer Schools for Educational Justice”. Vortrag auf dem Symposium “Best Practices in Educational Justice Boarding Schools for Marginalized Youth” am 10.11.2016 in Hannover
  • „Disclosure Process – Alleged Sexually Exploited Youths‘ First Hand Accounts.“ Vortrag zusammen mit Beth Ahern und Michael Lamb auf der 25th Anniversairy conference of „Child Abuse Review“ 18.11.2016 in Birmingham (UK), gefördert durch ein DAAD-Stipendium
  • „Supportive Teacher-Student-Relationships – The challenge of building and maintaining positive relationships to students during adolescence“. Vortrag auf dem deutsch-lettischen Forschungskolloquium am 29.04.2015 an der Universität Leipzig.
  • „Auf den Lehrer kommt es an!? Die Hattie-Studie im Überblick.“ Vortrag im Rahmen der Schulinternen Lehrerfortbildung in Leipzig am 19.08.2015.

Mitgliedschaften

  • Beirat zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt beim Verein christlicher Pfadfinder_innen (VCP)
  • AG Dokumentarische Methode der Sektion Schulpädagogik der DGfE
  • AG Kasuistik in der Lehrer_innenbildung
  • Ordentliches Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Alumni-Verein der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Mitglied in Auswahlkommissionen der Studienstiftung des deutschen Volkes