Fragen und Antworten

Warum muss der Teilnahmecode so oft eingegeben werden?

Diese Studie ist eine Langzeitstudie. Es ist also notwendig, über die Jahre hinweg die Antworten derselben Personen einander zuordnen zu können. Dazu dient ein individueller Teilnahme-Code. Nur dieser Code ermöglicht uns, Ihre Antworten im Verlauf der Studie zuzuordnen und auszuwerten. Auch die einzelnen Studienteile, die zum selben Zeitpunkt von derselben Person bearbeitet wurden, können wir nur über den Teilnahmecode zuordnen. Deswegen ist es nötig, dass Sie den Teilnahmecode zu Beginn jedes Studienteils einmal eingeben.

Durch die Beantwortung der vorgegebenen Fragen erstellen Sie Ihren persönlichen Teilnahme-Code, den nur Sie kennen. Sie brauchen sich Ihren Teilnahme-Code nicht zu merken. Immer, wenn er benötigt wird, können Sie ihn aus den vorgegebenen Fragen wieder erstellen.

 

Warum wird mehrmals nach derselben Sache gefragt, zum Beispiel nach dem Umgang mit Herausforderungen?

Psychologische Fragebögen bestehen häufig aus mehreren Fragen oder Aussagen, sogenannten Items, die sich zwar im Wortlaut etwas unterscheiden, aber nach derselben Sache fragen. Das erscheint auf den ersten Blick manchmal irritierend. Tatsächlich dient die Wiederholung aber dazu, sicherzustellen, dass auch die „richtige“ Sache erfasst wird („Validität“ eines Fragebogens). Manche Worte werden von unterschiedlichen Menschen vielleicht verschieden verstanden. Indem mehrmals mit anderen Wortlauten nach derselben Sache gefragt wird, wird es wahrscheinlicher, dass alle Personen an dieselbe Sache denken.

Je mehr solcher, leicht unterschiedlicher Fragen in einem Fragebogen gestellt werden, desto genauer ist auch das Ergebnis („Reliabilität“ eines Fragebogens). Wenn Sie wissen wollen, wie es einer Person geht, können Sie sie am Ende der Woche einmal danach fragen. Wenn Sie es genauer wissen wollen, könnten Sie jeden Tag danach fragen. Wenn Sie es ganz genau wissen wollen, können Sie sie jeden Tag einmal in der Stunde fragen – allerdings kann es dann passieren, dass die Person keine Lust mehr auf Ihre Fragen hat und nicht mehr antwortet. Das ist das Dilemma psychologischer Fragebogenerstellung.

Warum muss ich ein fremdes Programm auf meinem Computer installieren?

Die Klassifikationsaufgaben, die Sie als Studienteile 2 bis 4 bearbeiten, wurden speziell für diese Studie programmiert. So wie viele Computerprogramme können diese Studienteile nur von dem Programm abgespielt werden, in dem sie erstellt wurden. Deswegen ist es momentan erforderlich, dass alle Teilnehmenden einmal das entsprechende Programm auf ihrem Computer installieren.

Das Programm ist ein gängiges Programm für psychologische Forschung, das von einer englischsprachigen Firma zur Verfügung gestellt wird. Daher ist der Installationsprozess in englischer Sprache. Sollten Sie Unsicherheiten oder Fragen zur Installation haben, rufen Sie uns gerne während der Projektsprechzeiten (Dienstag und Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr) an!

Wann gibt es die ersten Ergebnisse?

Die erste Erhebung findet von April bis Juni 2020 statt. Die erste Erhebung ist eine besondere Phase innerhalb eines Langzeitprojekts. Das Konzept und die entwickelten Studienteile werden zum ersten Mal erprobt. Da beides noch weitere Jahre eingesetzt werden soll, wird im Anschluss an die erste Erhebung eine Evaluation durchgeführt. Dabei werden besonders auch Rückmeldungen von Teilnehmenden berücksichtigt, um die langfristige Teilnahme an der Studie möglichst einfach und angenehm zu gestalten. Eventuell werden Anpassungen der Befragung durchgeführt.

Die ersten Ergebnisse werden zunächst beschreibend sein und den aktuellen Ist-Zustand in der Gruppe der Teilnehmenden wiederspiegeln. Das können Antworten auf die Fragen sein „Wer macht mit?“, „Wie viele der Teilnehmenden freuen sich auf den Ruhestand?“ oder auch „Wie gehen die meisten der Teilnehmenden mit Herausforderungen im Allgemeinen um?“. Solche ersten Daten können schon Ende 2020 vorliegen.