wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Universität Hildesheim
 

Neuigkeiten aus der Universität

Bereits im ersten Studienjahr sind Hildesheimer Lehramtsstudierende einmal in der Woche im Klassenzimmer. Nun arbeitet die Universität auch im Masterstudium eng mit Schulen in der Region zusammen. Studierende begleiten seit Februar den Schulalltag, zum Beispiel der Lehrer Martin Weiß aus Bad Salzdetfurth und Barbara Zeh aus Hannover. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

28. Februar 2015 Praxisnahe Lehrerausbildung: „Ausbildungsort und Tatort rücken zusammen“

„Für mich ist das der Start“, sagt Barbara Zeh. Bisher hatte die Lehrerin aus Hannover nichts mit der Lehrerausbildung an der Universität Hildesheim zu tun. Das ändert sich nun. Das Land Niedersachsen möchte Theorie und Praxis...[mehr]

 
Wie es Studierenden geht, wie sie mit Stress umgehen, ob sie leistungssteigernde Mittel nehmen – das untersucht Astrid Bräker an der Universität Hildesheim. Das Bundesgesundheitsministerium unterstützt das Forschungsprojekt. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim, frannyanne/123rf.com (Apfel)

26. Februar 2015 Endlich fragt jemand: Wie geht es dir?

Wie geht es Studierenden? Psychologinnen der Universität Hildesheim haben vor Ort nachgefragt, denn Daten für einzelne Hochschulstandorte fehlen bisher. Ergebnisse der ersten Gesundheitsstudie zeigen: Drei Viertel der Befragten...[mehr]

 
Professor Wolfgang Schneider forscht am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim zu der Frage, wie Künstlerinnen und Künstler in politischen Umbrüchen arbeiten. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

24. Februar 2015 Kulturpolitik in Ägypten: „Viele Künstler halten die Luft an“

Kulturpolitikprofessor Wolfgang Schneider weist in Kairo, Ägypten, auf die Bedeutung der Zivilgesellschaft und der Künste in politischen Umbrüchen hin. Doch die Zensur drohe nun, die künstlerische Freiheit einzuschränken. Dennoch...[mehr]

 
Theaterstudierende blicken auf Arbeit: sinnlich, statt statistisch. Künste können sichtbar machen, was sonst unsichtbar ist, sagen Marten Flegel und Birgit Schachner von der Universität Hildesheim. In das studentische Festival „transeuropa" binden sie auch Menschen ein, die noch nicht oder nicht mehr arbeiten, darunter Kinder und Senioren. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

22. Februar 2015 In der Arbeitswelt zurechtkommen

Wer arbeitet nachts? Das kriegt man gar nicht mit, sagen Theaterstudierende der Universität Hildesheim. Künste können auf eine sinnliche Art sichtbar machen – anders als Statistiken. Über Arbeit und Privatleben und das...[mehr]

 
Häufig gilt: Je diskreter, desto besser. Übertitel landen dann in dezenten LED-Leisten. Medienübersetzerinnen der Universität Hildesheim und das Theaterensemble Kirschrot gehen einen andere Weg: Worte setzen sie als ästhetische Elemente ein. Studierende projizieren Schriftbilder in unterschiedlichen Größen und Farben im Bühnenraum. Unten: Professorin Nathalie Mälzer (m) im Medientextlabor der Uni. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

16. Februar 2015 Wenn Worte auf der Bühne stehen: Theater mit Übertiteln

In Deutschland gibt es kaum Theater mit Übertiteln für Gehörlose: Medienübersetzerinnen und Theaterstudierende wollen das ändern und erproben ein Stück über Besserwisser. Dabei nutzen sie den Bühnenraum, um Worte zu projizieren....[mehr]

 
 
 
 
Letzte Änderung:  2.02.2015