Our Vision

This article will soon be available in english. We excuse the inconvenience.

Die Internationale Akademie wurde am 27. November 1995 an der Universität Bijsk/Sibirien von einem internationalen Kreis von Hochschullehrenden, vornehmlich Erziehungswissenschaftlern, gegründet.

Die ersten 23 Mitglieder stammten aus Russland, Polen, Großbritannien, Kanada, Schweiz und Deutschland. Heute umfasst die Akademie über 180 Mitglieder aus über 21 verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern.

Die IAHE hat es sich zum Ziel gesetzt, die Reformideen der letzten Jahrzehnte in Ost und West auszutauschen und nach Konsenspunkten zu fragen. Seit der Öffnung des Ostens zum Westen haben sich politische und bildungspolitische Wandlungen vollzogen. Die Zeit der Perestroika in Russland, die zunächst im Bildungsbereich vielfältige Innovationen ermöglicht hat, ist vorbei. Neun ehemalige Ostblockländer sind inzwischen in die Europäische Union aufgenommen worden. Im Zuge der Globalisierung geht die Tendenz im Bildungssektor in Richtung Vereinheitlichungen (in erster Linie die Einführung konsekutiver Studiengänge, Modularisierung, Creditierung). Die internationalen Vergleichsstudien im Bildungsbereich führen dazu, dass die Bildungssysteme verschiedener Länder in sehr viel höherem Maße als bisher in der Öffentlichkeit diskutiert, bezüglich ihrer Qualität untereinander verglichen und kritisch betrachtet werden. Diesem Dialog, der die Demokratisierung in Schule und Hochschule zum Inhalt hat, fühlt sich die IAHE verpflichtet.

Hochschullehrende, die dieser Intention in Lehre und Forschung sowie internationaler Begegnung Nachdruck verleihen wollen, können als gewählte, korrespondierende oder ehrenamtliche Mitglieder aufgenommen werden.