Download

Sie können die Satzung im Downloadbereich als PDF-Datei herunterladen.

You may download the statutes as a PDF-file in english from the download section.

Вы можете скачать устав в формате PDF на русском языке из секция скачивать.

Präambel

Die International Academy for the Humanization of Education (IAHE) wurde in Biysk/Sibirien von Wissenschaftlern aus West- und Osteuropa am 27. Juni 1995 im Anschluss an die Reformbewegung in der Zeit der Perestrojka gegründet. Ihr gehören Mitglieder universitärer Einrichtungen und wissenschaftlicher Bildungsinstitutionen, vornehmlich aus Mittel- und Osteuropa an.  Seit ihrer Gründung stieg die Zahl der vorwiegend in der Erziehungswissenschaft angesiedelten Wissenschaftler/innen stetig an. In Deutschland besteht ein eigener Förderkreis e.V. mit Sitz an der Universität Hildesheim.

Die Academy erweist sich als eine Stätte des wissenschaftlichen Austausches in Forschung und Lehre und möchte dadurch zur Demokratisierung und  Humanisierung des Bildungswesens in den Mitgliedsländern beitragen. Sie fördert eine Neuorientierung der Werteerziehung und Persönlichkeitsbildung auf der Grundlage des Europäischen Humanismus sowie der Ideen der liberalen, demokratischen und sozialen Freiheitsbewegungen.

§1 - Name, Gegenstand und Sitz

  1. Die International Academy ist eine nichtstaatliche wissenschaftliche Einrichtung, die auf der Grundlage einer verfassten Satzung Lehre und Forschung auf dem Gebiet pädagogischer Theorie und Praxis für ein humanes Bildungswesen initiiert und fördert.
  2. Sie führt in allen Ländern den Namen  „International Academy for the Humanization of Education“ (IAHE).
  3. Die Organe der IAHE handeln gemäß einer von der Mitgliederversammlung beschlossenen Geschäftsordnung (GO)
  4. Der Sitz der International Academy ist der jeweilige Wirkungsort  des Präsidenten/ der Präsidentin bzw. der Geschäftsführung. Alles Nähere regelt die Geschäftsordnung.
  5. Konferenzsprachen sind Englisch, Deutsch und Russisch und die jeweilige Landessprache. Die Publikationen werden in den drei Sprachen Englisch, Deutsch und Russisch verfasst.

§2 - Zweck und Aufgaben

  1. Die International Academy fördert den Wissenschaftstransfer im Bildungsbereich zwischen europäischen (West-, Mittel- und Osteuropa) und außereuropäischen Ländern, unterstützt erziehungswissenschaftliche Lehre und Forschung, die zur Humanisierung eines freiheitlichen, demokratischen und sozialgerechten Bildungswesens einen Beitrag leisten.
    Hauptziel der Academy ist die Förderung des Austausches von Wissen und innovativen Erfahrungen im Bildungsbereich zwischen den Ländern Europas und anderen Kontinenten.
    Insbesondere verfolgt die Academy die Ziele
    • der Freiheitlichkeit von Erziehung und Bildung,
    • der Selbstverantwortlichkeit der Lernsubjekte,
    • einer auf reformpädagogischen Ideen aufbauenden innovativen Schul- und Bildungskultur sowie
    • einer an diesen Erfordernissen ausgerichteten Lehrerbildung.
  2. Diese Ziele sollen u.a. erreicht werden durch:
    1. die Ausarbeitung wissenschaftlicher Grundlagen einer Humanisierung der Bildung im Kontext der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften,
    2. die Ausarbeitung innovativer Strategien und Methoden im Rahmen eines humanistischen Paradigmas für die Bildung,
    3. die Planung und Durchführung von gemeinsamen, länderübergreifenden und interdisziplinären wissenschaftlichen Projekten und Bildungsprogrammen,
    4. den Austausch von Lehrenden und Forschenden der Erziehungswissenschaft, von Studierenden und in der Praxis tätigen Pädagogen,
    5. die Planung und Durchführung von internationalen Kongressen, Symposien und Seminaren, Analyse und Vergleich der Bildungssysteme,
    6. den Austausch von Fachpublikationen und Forschungsergebnissen sowie durch gemeinsame Publikationen.

§3 - Mitgliedschaft

  1. Mitglieder der Academy können natürliche und juristische Personen sein.
  2. Die Academy besteht aus Full-Members, Corresponding Members und Honour Members.
    1. Full-Members können Wissenschaftler/innen sein, die sich mit historisch-systematischer, vergleichender und empirischer Forschung befassen und sich mit den Zielen der International Academy identifizieren.
    2. Corresponding Members sind Personen aus den oben genannten Bereichen Wissenschaft und Bildung, die bereit sind, im Sinne der Präambel zu wirken. Auch Corresponding Members können als Full-Member vorgeschlagen werden.
    3. Honour Members können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie prominente Persönlichkeiten sein, die sich im Sinne der Präambel in der Öffentlichkeit einen Namen gemacht haben und die aufgrund herausragender Verdienste besonders geeignet sind, die Ziele der Academy in der Öffentlichkeit zu vertreten.
    4. Alle neuen Mitglieder werden vom Präsidium vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung gewählt. Alles Nähere regelt die Geschäftsordnung.

§4 - Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder haben das Recht und die Pflicht, sowohl bei der inhaltlichen Gestaltung der Arbeit (s. Art. 2) als auch bei der Wahl des Präsidiums und der Mitglieder der Academy aktiv mitzuwirken.
  2. Sie können regelmäßig Informationen über die Tätigkeit der Academy und des Präsidiums einfordern.
  3. Zu ihren grundlegenden Pflichten gehört es, sich für die Ziele der Academy in ihrem Wirkungskreis und in der Öffentlichkeit einzusetzen.
  4. Zur finanziellen Absicherung der Academy wird ein Jahresbeitrag erhoben, der sich nach den Mitgliedsgruppen unterscheidet. Die Höhe der Beiträge wird durch die GO geregelt.

§5 - Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet in der Regel

  1. durch den Austritt, der gegenüber einem Mitglied des Vorstands schriftlich zu erklären ist und der nur zum Schluss eines Geschäftsjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zulässig ist,
  2. durch Ausschluss aus der Academy aus wichtigem Grund. Hierüber entscheidet der Präsidium. Ausgeschlossene Mitglieder haben das Recht des Widerspruchs in der Mitgliederversammlung, welche endgültig über den Ausschluss entscheidet (näheres dazu in der GO),
  3. mit dem Tod des Mitglieds.

§6 - Organe der Akademie

Organe der Academy sind:

  1. das Präsidium
  2. die Mitgliederversammlung

§7 - Die Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:
    1. die Wahl der Präsidiums,
    2. die Entgegennahme des Geschäftsberichtes sowie die Entlastung des Präsidiums,
    3. die Beschlussfassung über die Änderung der Satzung und über die Auflösung der Academy,
    4. die finanzielle Absicherung der Academy,
    5. Verabschiedung einer GO und deren jeweilige Anpassung bei veränderten Bedingungen.
  2. Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens alle zwei Jahre statt. Das Nähere regelt die GO.
  3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann vom Präsidium jederzeit einberufen werden. Sie muss einberufen werden, wenn das Interesse der Academy es erfordert oder wenn die Einberufung von einem Zehntel aller Mitglieder schriftlich unter der Angabe des Zwecks und der Gründe vom Präsidium verlangt wird.
  4. Zur Änderung der Satzung ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.
  5. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung, die für das Präsidium bindend sind, ist ein Protokoll anzufertigen, das von der Präsidentin bzw. vom Präsidenten und von der Protokollführerin/dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§8 - Das Präsidium

  1. Das Präsidium besteht aus vier Personen:
    • der Präsidentin/dem Präsidenten
    • den 2 Vizepräsidentinnen/Vizepräsidenten
    • der Geschäftsführerin/dem Geschäftsführer
  2. Die Zusammensetzung des Präsidiums soll die Regionen West- und Osteuropas sowie gegebenenfalls außereuropäische Länder  angemessen repräsentieren.
  3. Das Präsidium wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Es zählt der Tag der Wahl. Bis zur Wahl eines neuen Präsidiums bleibt das gewählte Präsidium im Amt. Wiederwahl ist möglich.
  4. Das Präsidium hat vor allem folgende Aufgaben:
    1. Einberufung der Mitgliederversammlung;
    2. Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung;
    3. Beschlussfassung über Aufnahme sowie den Ausschluss von Mitgliedern;
    4. Durchführung von Kongressen im Abstand von mindestens zwei Jahren und Veröffentlichung der Ergebnisse;
    5. Verantwortung für die Präsenz der Academy in der Öffentlichkeit (Medien) und in staatlichen Behörden.
  5. Die Geschäftsführerin/der Geschäftsführer koordiniert die Arbeit des Präsidiums in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern in der Öffentlichkeit.
  6. Ehemaligen Präsidentinnen und Präsidenten kann auf Vorschlag des Präsidiums  bzw. der Mitglieder für besondere Verdienste der Titel „Ehrenpräsidentin“/„Ehrenpräsident“ verliehen werden. Der Vorschlag wird auf der Mitgliederversammlung nach Mehrheitsbeschluss angenommen bzw. abgelehnt.

§9 - Nationale Filialen bzw. Fördervereine

  1. Zur Unterstützung der Arbeit der IAHE wird angestrebt, in jedem Mitgliedsland der Academy nationale Filialen bzw. Fördervereine zu errichten. Sie konstituieren sich auf der Grundlage der Satzung der Academy.
  2. Sie fördern und erfüllen im Sinne der Academy die nationalen und regionalen Belange; sie können sich eine eigene Geschäftsordnung geben.
  3. Jede Filiale beteiligt sich an der Finanzierung der internationalen Academy entsprechend den nationalen und wirtschaftlichen Möglichkeiten.

§10 - Auflösung der Academy

Die Auflösung der Academy kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Zweidrittel Mehrheit beschlossen werden.

Stand der Satzung

Sotschi / Russland für das Präsidium:
Prof. Dr. Keck
September 2000

geändert September 2006

geändert September 2010 in Liepaja