Dekobild im Seitenkopf Center for World Music
 

09.02.2015

Forschungsatelier „Cultural Policy for Arts Education – Music in Arts and Education Strategies” in Tansania

In wenigen Tagen reisen Prof. Dr. Schneider und Dr. Gad vom Hildesheimer UNESCO-Lehrstuhl am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim sowie Prof. Dr. Raimund Vogels und PD Dr. Julio Mendívil vom Center for World Music nach Tansania, um das Forschungsatelier „Cultural Policy for Arts Education – Music in Arts and Education Strategies” auszurichten. Weitere beteiligte Partner der Expertengespräche, die vom 13. bis zum 15. Februar 2015 an der Dhow Country Music Academy stattfinden, sind der Internationale Musikrat  und dessen African Music Development Programm (AMDP) und die University of Dar es Salaam...[MEHR]

 

05.02.2015

Positionen zu dem, was einst als Vergleichende Musikwissenschaft begann

„What discipline? Positionen zu dem, was einst als Vergleichende Musikwissenschaft begann“ – so lautete der Titel des Symposiums, welches im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung (GfM) 2013 in Dresden stattfand. Die Statements verlesenen und diskutierten des Symposiums sind nun in überarbeiteten Fassungen in der Zeitschrift „Die Musikforschung“ (67. Jahrgang 2014/Heft 4) der GfM erschienen... [MEHR]

 

16.01.2015

Duo Mustafa Said & Joss Turnbull - arabische Oud meets persische Tombak

Mi 04.02.15 | Konzert | 19:30 Uhr | Center for World Music | Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Mustafa Said - ägyptischer Oud-Virtuose und eine der melodischsten Stimmen des Tahrir - und der deutsche Tombak-Spieler Joss Turnbull präsentieren gemeinsam in Deutschland ihr Repertoire aus klassischen arabischen Stücken und neuen Klängen. Neben Saids Eigenkompositionen, die er mit Mitteln der arabischen klassischen Tradition schreibt, erweitern die Musiker die Klangmöglichkeiten ihrer Instrumente: Die persische Kelchtrommel Tombak wird mit verschiedenen Stöcken und Folien gespielt und der Klang der arabischen Kurzhalslaute Oud wird durch den unkonventionellen Gebrauch des Plektrums moduliert. Das Zusammentreffen der zwei Musiker garantiert ein klangkräftiges und ungewöhnliches Hörerlebnis, womit sie ihr Publikum zu berühren verstehen. [MEHR]

 

11.12.2014

Christopher Y. Mtaku beendet seine Doktorarbeit in Hildesheim

Seit vier Jahren pendelt Christopher Y. Mtaku zwischen der Universität Hildesheim und der University of Maiduguri in Nigeria. Jedes Jahr verbrachte er zwei bis drei Monate am Center for Wold Music um intensiv an seiner Dissertation zum Thema „Continuity and Change: The significance of the Tsinza (Xylophone) among the Bura of the Northeast Nigeria“ zu arbeiten. Er untersuchte die Geschichte des Tsinza bei den Bura in Nordost-Nigeria -  ein Xylophon, das traditioneller Weise bei Beerdigungen gespielt wurde... [MORE]

 

08.12.2014

11. Kongress des lateinamerikanischen Zweiges der International Association for the Study of Popular Music (IASPM)

Vom 13. – 18. Oktober 2014 fand in Brasilien der 11. Kongress des lateinamerikanischen Zweiges der International Association for the Study of Popular Music (IASPM) statt. Das Thema des diesjährigen Symposiums war „Musik und Territorialität: Die Klänge der Orte und ihre soziokulturellen Kontexte“. PD Dr. Julio Mendívil reiste nach Salvador, um als Vorsitzender den Kongress über Historiographie der Popular Musik in Lateinamerika zu leiten. Außerdem hielt er selbst einen Vortrag zum Thema „José María Arguedas und die Lebenserfahrung als rhetorische Strategie für die Konstruktion des musikethnographischen Realismus“... [MORE]

 

29.07.2014

Conference 'Memory, Power, and Knowledge in African Music and Beyond'

NEUER TERMIN:

Date: June 10-13, 2015

Venue: University of Cape Coast, Ghana

Language: English

The international conference 'Memory, Power, and Knowledge in African Music and Beyond' serves as a conclusion to the research project 'The Formation and Transformation of Musical Archives in West African Societies'. It seeks to explore, both from historical and contemporary perspectives, the nexus between memory, power, and knowledge in the music of Africa and its various diasporas. These explorations encompass the history and politics of sound archiving and scholarly practices as much as intersections of memory, power, and knowledge in musical performance itself... [MORE]

 
 

Führungen

Jeden ersten Sonntag im Monat findet ein Tag der offenen Tür in der Sammlung Rolf Irle statt. Von 11 - 16 Uhr präsentiert der Sammler selbst unter wechselnden Themenschwerpunkten seine über 3.000 Objekte umfassende Instrumentensammlung.

Nächster Termin:

01. März 2015

05. April 2015

[mehr]

 

Newsletter

Abonnieren Sie den Email-Newsletter des CWM. Schicken Sie eine Email an

cwm_ludwigm[at]uni-hildesheim.de

 

ethnomusicology network

24.06 - 28.06.2015

7. Internationaler Doktorandenworkshop für Musikethnologie

Vom 24. - 28. Juni 2015 findet am Center for World Music, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, der 7. Internationale Doktorandenworkshop statt. Genauere Informationen zum Programm gibt es in Kürze.

 
 
 
Letzte Änderung:  9.02.2015