wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Pressemeldungen
 
RSS Feed abonnieren
Die Studentin Lisa zeigt Sudierenden mit Fluchterfahrung den Campus der Uni Hildesheim. Mehrere Lehrende und Studierende arbeiten mit Asyl e.V. zusammen, um Flüchtlinge auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen. Sprach- und Integrationskurse sollen das Ankommen erleichtern: Kinder und Jugendliche aus Einwandererfamilien und Flüchtlinge stoßen aber auf strukturelle Barrieren, darauf weisen die Professorinnen Viola Georgi und Kirsten Scheiwe hin. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

19. April 2015 Migration: Ankommen und Weiterkommen – Das Recht auf Bildung

Der Rechtsanspruch auf Bildung und die Wirklichkeit klaffen oft auseinander. An der Universität Hildesheim diskutieren Fachleute über das Recht auf Bildung und seine Umsetzung in Deutschland. Am 23. und 24. April 2015 werden etwa...[more]

 
Verfolgen die Eröffnungsfeier des neuen Forums: Katharina Riechers studiert Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt „Diversity Education", Hendrik Deppe studiert Lehramt mit den Fächern Deutsch und Sachunterricht. Wissenschafts-ministerin Gabriele Heinen-Kljajić, Oberbürgermeister Ingo Meyer, Architekt Michael Ronczka und Universitätspräsident Professor Wolfgang-Uwe Friedrich, Uni-Baudezernent Thomas Hanold und Wolfgang Schneider (Präsident Architektenkammer Niedersachsen). Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

16. April 2015 Forum: Rede der Ministerin und Bildergalerie der Neubau-Eröffnung

Geplant, bewilligt, Grundstein gelegt und Richtfest gefeiert – in ihrer Rede geht die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić, auf das Baumanagement der Uni ein. Die Rede der...[more]

 
Universitätspräsident Professor Wolfgang-Uwe Friedrich betont, dass die Universität Hildesheim den Zeitplan und auch den Kostenplan eingehalten hat. Die Stiftungsuniversität hat seit 12 Jahren die Verantwortung für das Baumanagement. Blick in das viergeschossige Atrium. Im CampusCenter können Studierende und Interessierte Informationen erfragen und Unterlagen abgeben. Katharina Riechers (Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt „Diversity Education"), ihr Hund „Meister Yoda" und Lehramtsstudent Hendrik Deppe verfolgen die Eröffnungsfeier. Fotos: Clemens Heidrich (3), Isa Lange (1)

15. April 2015 Das Herz der Universität: Wissenschaftsministerin eröffnet Neubau

Lehrerinnen und Lehrer, die in Hildesheim ausgebildet werden, „tragen in besonderem Maße dazu bei, Teilhabe zu ermöglichen“. Darauf weist die Niedersächsische Wissenschaftsministerin am Rande der Eröffnung des Neubaus hin. Das...[more]

 
Medienstudentinnen auf dem Weg zum Filmfestival Cannes: Im Mai 2015 werden Studierende die Filme „Destroy Roy" und „Welt bedeuten" zeigen. Die Filme entstanden im Rahmen eines Seminars im Filmstudio auf dem Expogelände bei Professor Uwe Schrader von der Universität Hildesheim. Fotos: Simona Bednarek/Bednarek Photography (2 Farbe), Marco Müller (1 sw)

13. April 2015 Nachricht aus Cannes

Das bedeutendste europäische Filmfestival lädt Hanna Seidel und Gwendolen van der Linde ein, ihre Kurzfilme zu zeigen. „Filmdreh ist eine Teamleistung“, verdeutlichen sie. Zahlreiche Filmschaffende hatten sich für die Sektion...[more]

 
Viel läuft heute über digitale Verbindungen: Forscher der Universität Hildesheim geben Schülerinnen und Schülern von April bis Juli Einblicke in Forschungsthemen aus Informatik, Technik, Mathematik und Naturwissenschaften. Die Bilder zeigen das Rechenzentum der Universität, auch Forschung ist digital vernetzt. Eine internationale Arbeitsgruppe aus der Wirtschaftsinformatik untersucht etwa, wie Datenmengen geordnet werden können, um Empfehlungen für die Zukunft zu treffen. Uni-Labor (Bild unten): ein weiterer Forscher spricht in der SchülerInnen-Uni über die Chemie des Lebens. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

13. April 2015 Können Computer denken?

Was passiert in einer Wirtschaftskrise? Wie breiten sich Computerviren, Waldbrände und Infektionen aus? Wissenschaftler der Uni Hildesheim geben in einer Vorlesungsreihe Einblicke in ihre Forschung. Ob Wirtschaftsinformatik,...[more]

 
Große Besetzung – das können bis zu 40 Personen werden. Bläser, Pauken, die Streicher sind unbegrenzt. Im Universitätsorchester können viele mitspielen. Volker Mühlberg mit einer Violoncello Picollo, die man wie auf dem Bild spielt, eine Spezialität von Bach. Musikstudierende in den „Übezellen" im ehemaligen Pferdestall auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg der Universität Hildesheim. Fotos: privat, Andreas Hartmann

10. April 2015 Ein Sammelbecken: Uni-Orchester startet

An der Universität Hildesheim proben einige Musikensembles und hunderte von Instrumentalisten. Ein Universitätsorchester gibt es nicht – bisher. Denn am Montag starten die Proben. Oboen, Fagotte, Geigen – Volker Mühlberg vom...[more]

 
Hinter dem Forscher-Selfie steckt ein mehrjähriges DFG-Projekt: Die Soziologinnen und Soziologen der Universität Hildesheim untersuchen, wie sich Kommunikationsformen im Internet und offline verändern. Dazu tauchen sie ins Netz ein, untersuchen offline-Debatten. Kein Ende in Sicht: „Bei einem Thread ist unklar, wann die Diskussion eigentlich zu Ende ist“, sagt Holger Herma über Diskussionen im Internet. Laura Maleyka, Sascha Oswald und Professor Michael Corsten untersuchen, wer berechtigt ist, ein Thema zu setzen und „Kommunikationsmacht" hat. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

07. April 2015 Bloß neue Technik? Wie sich Kommunikationsformen verändern

Wie wir mit digitalen Medien umgehen: Sind Facebook, Twitter und Youtube bloß eine neue Technik oder ändern sich damit auch Formen der Kommunikation? Soziologen der Uni Hildesheim untersuchen, wie Medien genutzt werden: Sie...[more]

 
Der Sammler Rolf Irle hat der Universität Hildesheim 3000 Instrumente für Lehre und Forschung gestiftet. Julio Mendivil mit einem Saiteninstrument. Unten: Im Gespräch mit Professor Guy Stern im Center for World Music. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

02. April 2015 Kein Kaufhaus, keine Disco: Ein Forschungszentrum

Musik und Sport können zusammenführen – oder auf furchtbare Weise entzweien, sagt der Literaturwissenschaftler Guy Stern. Das Center for World Music zeige, „es ist ein menschliches Bedürfnis, sich kreativ auszuüben“, so der...[more]

 
Lernen, aufschreiben, diskutieren: Notizen der Psychologie-Studentin Tiana Hauf. Das Prüfungsamt der Universität Hildesheim bearbeitet im Jahr etwa 40.000 Prüfungen, im Bild Markus Flohr (re) und Johannes Wolbring. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

30. March 2015 Die Stunde der Wahrheit: Prüfungszeit

Studieren spielt sich in diesen Wochen auch auf den Fluren zwischen den Hörsälen ab. An Arbeitstischen sitzen Studierende über Mitschriften und lernen. Wie das Prüfungsamt der Universität Hildesheim jährlich etwa 40.000 Prüfungen...[more]

 
Am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik laufen mehrere Forschungsprojekte zum Themenfeld Migration und Altern. Die Wissenschaftlerinnen Johanna Krawietz und Stefanie Visel besuchen Pflegedienste und bringen zum Beispiel Studierende der Universität Hildesheim und der türkischen Akdeniz Universität Antalya mit älteren Migrantinnen zusammen, um sie für vielfältige Biografien zu sensibilisieren. Im Bild: Die Studentinnen Ann-Kathrin Röber und Laura Tempel erfahren in Gesprächen im Café Global der AWO Hildesheim, wie manche Frauen im Alter zwischen Deutschland und der Türkei pendeln. Im wöchentlichen Seniorinnentreff tauschen sich die Frauen über Pflegestufen, Krankenversicherung und Sport aus. Manche wollen einen Computerkurs machen. Im Frühjahr spricht ein türkischsprachiger Arzt über Depressionen im Alter. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

24. March 2015 Zuwanderungsgeschichte als Vorteil in der Pflege

Ambulante Versorgung älterer Menschen mit Migrationsgeschichte: Eine Arbeitsgruppe der Universität Hildesheim untersucht den Arbeitsalltag und die Geschäftsstrukturen von Pflegekräften und Verantwortlichen in Pflegediensten, die...[more]

 
Viola B. Georgi ist Professorin für Diversity Education, sie forscht und lehrt an der Universität Hildesheim zum Umgang mit Vielfalt im Bildungssystem. Blick in die Universitätsbibliothek Hildesheim. „Schulbücher sollten alle Jugendlichen ansprechen, hier sollte eine Bandbreite auftauchen, eine Vielfalt. Denn die Klassen sind vielfältig", sagt Benedikt Domdey. Der Lehramtsstudent studiert an der Uni Wirtschaft und Katholische Theologie und hat in Schulpraktika in Realschulen und Gesamtschulen in Hildesheim, Bad Salzdetfurth und Nordstemmen unterrichtet. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

18. March 2015 Neue Studie: Integration und Migration im Schulbuch

„Formuliere mögliche Zukunftswege für ausländische Kinder" – steht als Aufgabe in einem Schulbuch. Es gelingt vielen Büchern noch nicht, die gesellschaftliche Vielfalt als normal abzubilden und Chancen von Migration aufzuzeigen,...[more]

 
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen an der Universität Hildesheim Zusammenhänge zwischen Geschlecht und Bildung. Unten: Die Doktorandin Janine Schallat (li) erfasst, wie sich gleichgeschlechtliche Eltern in Familienbildern zeigen. Andrea Noll (re) untersucht in Ghana, wie sich Schulbildung auf die Rollen von Frauen und Männern innerhalb einer Familie auswirkt. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

18. March 2015 Familienfotografien sichten, Jugendliche befragen, Alltag im Pflegeheim beobachten

Sieben Stipendiatinnen schließen derzeit ihre Promotion im Graduiertenkolleg „Gender und Bildung“ ab. Die Bewerbungsphase für die nächste Phase läuft bereits: Die Universität Hildesheim hat acht Promotionsstipendien...[more]

 
Wollen Zugezogenen und Touristen die Stadt Hildesheim musikalisch näher bringen: Hanna Seidel, Agne Budarina, Sonja Petersen und Lisa Wätjen entwickeln im Seminar von Professorin Birgit Mandel einen Online-Stadtführer. Um ihr Projekt umsetzen zu können, erhalten die Studentinnen eines der ersten Kulturcampus-Projektstipendien der Sparkasse. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

16. March 2015 Junge Kulturstadt: Projektstipendien

Die Universität vergibt erstmals Kulturcampus-Projektstipendien der Sparkasse Hildesheim: Zum Studium gehöre die Arbeit in Projekten, sagt Professor Jens Roselt. Studierende entwickeln Lesungen und Filme oder setzen sich musisch...[more]

 
Verpassen zu einem Vorteil machen: Lesungen auf Litradio kann ich anhören, wo und wann ich will, sagt Christoph Möller, der an der Universität Hildesheim Medien und Literatur studiert und in einem Beitrag auf Litradio.net zeigt, wie die Literaturzeitschrift „BELLA triste" entsteht. Im Bild: im Gespräch mit Thomas Klupp (li) während des Literaturfestivals „Prosanova" und mit Sophia Stoltenberg beim Produzieren des Litmix, eine monatliche Sendung auf Radio Tonkuhle. Foto: Prosanova, Christoph Möller

13. March 2015 So landen Worte im digitalen Raum: Litradio verbindet Radio und Literatur

Was geht im digitalen Radio? Egal ob die Worte in Frankfurt, Hildesheim, Zürich oder Leipzig fallen – sie sind kurze Zeit später weltweit hörbar. Guido Graf unterrichtet Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der...[more]

 
Ein philosophischer Blick auf die Energiewende, ein nachdenklicher auf die Atompolitik und unsere Beziehung zur Technik: Professor Tilman Borsche lehrt und forscht seit 25 Jahren an der Universität Hildesheim und befasst sich mit der Verschiedenheit des menschlichen Denkens. Forschungsaufenthalte führten ihn nach Japan, etwa 2014 gemeinsam mit Rolf Elberfeld, Professor für Kulturphilosophie, an die Dokkyo-Universität in Soka bei Tokyo. In Hildesheim können Studierende „Philosophie und Künste interkulturell" studieren, ein Schwerpunkt ist die ostasiatische Philosophie. Fotos: Dokkyo-Universität

13. March 2015 Die Zeit danach: Wie Fukushima unser Denken verändert

Die Philosophen Professor Tilman Borsche (Universität Hildesheim) und Professor Kazuhiko Yamaki (Waseda-Universität Tokyo) äußern sich über Ursachen der Katastrophe von Fukushima und deuten die Atompolitik Japans und Deutschland...[more]

 
 
 
Last change: 18.09.2014