wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Pressemeldungen
 
RSS Feed abonnieren
Professor Thomas Heinen im neuen Bewegungslabor der Universität Hildesheim mit einer „Highspeed-Kamera”, die besonders gut schnelle Bewegungen des Menschen aufzeichnen kann. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

28. August 2014 Turnen: Sich aus eigenem Antrieb komplex bewegen

Springen, kriechen, drehen – wenn die Stadt zum Hindernis wird. Wer Wände hochlaufen und die „dritte Dimension“ erklimmen will, muss klein anfangen. Jüngere Sportarten wie „Parkour“, „Move Artistic“ und „Breakdance“ sind in. Wie...[more]

 
Transnationale soziale Unterstützung unter der Lupe: Forscher aus Hildesheim und Mainz untersuchen zum Beispiel den Weg von Studierende vom Flüchtlingslager in die Universität, wie Menschen über Ländergrenzen hinweg heiraten und wie Berufsabschlüsse in der Einwanderungsgesellschaft anerkannt werden. Aus dem Kolleg ist die Zeitschrift „Transnational Social Review – A Social Work Journal“ hervorgegangen. Im Bild unten: Die neuen Promovierenden während der Eröffnungsfeier. Foto: dergrafischer, photocase.com

28. August 2014 Über Ländergrenzen hinweg aufwachsen und arbeiten

Wie Jugendliche, Paare, Erwachsene und ältere Menschen über Ländergrenzen hinweg aufwachsen, leben und arbeiten – damit befasst sich das DFG-Graduiertenkolleg „Transnationale Soziale Unterstützung“ an den Universitäten Hildesheim...[more]

 
Schloß Charlottenburg in Berlin: Eines der von ausländischen Touristen am stärksten besuchten Berliner Museen. Unter welchen Bedingungen Kulturvermittlung im Massentourismus gelingen kann, damit befassen sich Forscher an der Universität Hildesheim. Foto: Jana Mandel

25. August 2014 Urlaub: Zeit für Kunst selbst bei Alltags-Kulturmuffeln

Einen Regentag überbrücken? Eben noch das „must see" im Reiseführer entdecken? Mehr über die Besonderheiten von Land und Leuten wissen? Welche Rolle Kultur in Urlaubsreisen spielt – nachgefragt bei Birgit Mandel, Professorin für...[more]

 
Der Labrador Nico hilft Henrike Hillmer im Alltag und begleitet sie in die Universität, hebt Gegenstände auf, stabilisiert die Studentin beim Treppensteigen. Nun hilft der Begleithund bei der Ausbildung seines Nachfolgers. Foto: SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V.

25. August 2014 Einfach nur zur Uni

Studieren mit einer Krankheit: Henrike Hillmer möchte einmal im Bereich Umwelt- und Naturschutz arbeiten. Manchmal muss sie ihre Krankheit im Uni-Alltag erklären. Oft passiert es aber, dass Kommilitonen ihre Einschränkungen...[more]

 
Professorin Kirsten Scheiwe forscht an der Universität Hildesheim, wie der Arbeitsplatz Privathaushalt reguliert wird. Die Wissenschaftlerinnen Johanna Krawietz und Stefanie Visel untersuchen, wie zum Beispiel Pflege grenzüberschreitend organisiert wird. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

15. August 2014 Pflegen, putzen, pendeln: Lebenslagen von Hausangestellten

Am 1. September 2014 tritt in Deutschland das Übereinkommen „Menschenwürdige Arbeit für Hausangestellte“ der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Kraft. Professorin Kirsten Scheiwe befasst sich in der Forschung mit den...[more]

 
Wie Kinder sich entwickeln, dazu liegen Erkenntnisse vor. Sabine Hellmers und Professor Werner Greve hingegen untersuchen die bisher wenig beachtete psychische Lebenssituation von Eltern. Fotos: Isa Lange, Uni Hildesheim, Kind: freeday/photocase.com

15. August 2014 Friede, Freude, Eierkuchen: Wie leben Eltern?

Psychologen der Universität Hildesheim möchten mehr über die Lebenslagen von Eltern und über ihre Erfahrungen als Elternteil herausfinden. Für das Forschungsprojekt „Leben" suchen sie bundesweit Eltern, die einen Fragebogen...[more]

 
Die Arbeitsgruppe „Hochschule und Bildung“ der Universität Hildesheim untersucht bundesweit die Lebenslagen von „Postdocs“ und wer sie wie fördert. Derzeit befragen sie Wissenschaftler nach der Promotion, wie ihre berufliche und persönliche Entwicklung verläuft, welche Anreize sie motivieren im Hochschulsystem zu arbeiten und wo Gründe für den Ausstieg aus der Wissenschaft liegen. Foto: Chris Gossmann

13. August 2014 Wege in die Wissenschaft

Eine Studie der Universität Hildesheim zeigt: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden in der Postdoc-Phase, also der Zeit nach der Promotion, überwiegend unspezifisch und unverbindlich gefördert. Diese Phase sei „ein...[more]

 
Kulturpolitischer Weltkongress an Universität Hildesheim: Welche Rolle spielt Kunst in Konflikten? Ein Kuss im Krieg: Das „Freedom Graffiti” des syrischen Künstlers Tammam Azzam erreichte auf digitalem Weg Massen. Es handelt sich um eine digitale Wiedergabe von Gustav Klimt’s Kuss auf einer zerstörten Mauer in Syrien. © In courtesy of the artist Tammam Azzam

07. August 2014 Rolle von Kultur in Konflikten

Welche Rolle spielen Künstler in politischen Umbrüchen, wie arbeiten sie? Auf dem kulturpolitischen Weltkongress in Hildesheim werden 400 Fachleute erwartet. Darum geht's auch: Welchen Platz Kunst und Kultur in den Lebenswegen...[more]

 
Kontakte zwischen Politikwissenschaftlern in jungen und etablierten Demokratien aufbauen: Marianne Kneuer ist Professorin für Politikwissenschaft am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Hildesheim.

04. August 2014 Weltorganisation der Politikwissenschaft beruft Marianne Kneuer in Vorstand

Akademische Netzwerke zwischen Ost und West, Nord und Süd knüpfen: Im Vorstand der Internationalen Vereinigung für Politikwissenschaft ist Professorin Marianne Kneuer künftig für internationale Kooperation in Forschung und Lehre...[more]

 
Wollen wissen, wie Menschen verhandeln: Psychologen der Uni Hildesheim untersuchen, wie sich das Verhandlungsgeschick mit zunehmendem Alter verändert. Foto: photocase.com/rebealk

04. August 2014 Geschickt verhandeln

Psychologen suchen 65- bis 85-Jährige für eine Studie: Ändert sich mit dem Älterwerden auch das Verhandlungsgeschick? Jan Häusser und Cathleen Kappes vom Institut für Psychologie der Universität Hildesheim untersuchen, wie...[more]

 
Über komplexe Phänomene sprechen – die Grundidee der Konferenz über Elementare und Analytische Zahlentheorie: Fachleute treffen Nachwuchsmathematiker. Eva Schwarz, Violine, und der Göttinger Mathematiker Valentin Blomer, Klavier, erinnerten an das Werk des Frankfurter Zahlentheoretikers Wolfgang Schwarz. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim, Stift: photocase.com/sebastianrink

29. July 2014 Ganze Zahlen

Zahlentheoretiker aus Afrika, Amerika und Asien in Hildesheim: Mathematische Theoriebildung darf nicht an der unmittelbaren Anwendbarkeit gemessen werden, sagt Mathematikprofessor Jürgen Sander. Renommierte Fachwissenschaftler...[more]

 
Promotionskolleg Bildungsintegration gestartet. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

25. July 2014 Eintauchen in Alltag: Studien zu Teilhabe und Benachteiligung im Bildungssystem

Junge Forscherinnen und Forscher aus Sport, Musik und Sozialpädagogik befassen sich in empirischen Studien mit Teilhabe und Benachteiligung in Bildungssystemen. Die Themen sind vielfältig – und nah dran an unserem Alltag. Erste...[more]

 
Eigentlich sei es ähnlich wie in jedem anderen Sprachkurs. Nur muss man „ein bisschen mehr umdenken, besonders bei der Grammatik und beim Satzbau“, sagen die Studierenden über das Erlernen der Gebärdensprache an der Hildesheimer Uni. Foto: Antonia Schreiner

25. July 2014 Mit Händen und Füßen

Mimik, Gestik und das Mundbild zu kombinieren, ist sehr kompliziert und kann einen gerade am Anfang überfordern. Man kann sich nicht alles merken, sagt die Studentin Maria Wünsche. Wie man die Gebärdensprache lernt und was...[more]

 
Blicken ins Klassenzimmer: Sprachwissenschaftler und Psychologen untersuchen, wie früher Fremdspracherwerb gelingen kann und welche Rolle Lehrkräfte und das Lehrerkollegium dabei spielen. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

22. July 2014 Fremdsprache lernen: „Inhalte und Sprache verbinden“

Wie Grundschulkinder eine Fremdsprache erlernen, untersuchen die Professoren Kristin Kersten und Werner Greve. Ab Herbst dokumentieren sie an niedersächsischen Schulen Unterricht, erfassen die Haltung der Lehrkräfte und in den...[more]

 
Die Professoren Marianne Kneuer und Thomas Demmelhuber forschen an der Uni Hildesheim gemeinsam mit Wissenschaftlern etwa aus Spanien und Ägypten über Medien und ihre politische Veränderungskraft. Dazu analysieren sie posts und wie Regierungen und Regieme das Internet zur Herrschaftssicherung nutzen. So bezeichnete der türkische Ministerpräsident im Sommer 2013 im Zuge der Gezi-Park-Proteste Twitter und Facebook als die „neue große Gefahr“, selbst ist er auf Facebook seit März 2010 präsent. Bild unten: eServices in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Screenshots: Thomas Demmelhuber

19. July 2014 Soziale Medien und Demokratie

Politikwissenschaftler untersuchen, wie Menschen über Twitter und Facebook während Empörungsbewegungen kommunizieren. Meist geht es weniger um inhaltliche Debatten. Erste Analysen der Forschergruppe „Internet und Politik" der Uni...[more]

 
 
 
Last change: 12.06.2014