wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Pressemeldungen
 
RSS Feed abonnieren
Lernen, aufschreiben, diskutieren: Notizen der Psychologie-Studentin Tiana Hauf. Das Prüfungsamt der Universität Hildesheim bearbeitet im Jahr etwa 40.000 Prüfungen, im Bild Markus Flohr (re) und Johannes Wolbring. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

30. March 2015 Die Stunde der Wahrheit: Prüfungszeit

Studieren spielt sich in diesen Wochen auch auf den Fluren zwischen den Hörsälen ab. An Arbeitstischen sitzen Studierende über Mitschriften und lernen. Wie das Prüfungsamt der Universität Hildesheim jährlich etwa 40.000 Prüfungen...[more]

 
Am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik laufen mehrere Forschungsprojekte zum Themenfeld Migration und Altern. Die Wissenschaftlerinnen Johanna Krawietz und Stefanie Visel besuchen Pflegedienste und bringen zum Beispiel Studierende der Universität Hildesheim und der türkischen Akdeniz Universität Antalya mit älteren Migrantinnen zusammen, um sie für vielfältige Biografien zu sensibilisieren. Im Bild: Die Studentinnen Ann-Kathrin Röber und Laura Tempel erfahren in Gesprächen im Café Global der AWO Hildesheim, wie manche Frauen im Alter zwischen Deutschland und der Türkei pendeln. Im wöchentlichen Seniorinnentreff tauschen sich die Frauen über Pflegestufen, Krankenversicherung und Sport aus. Manche wollen einen Computerkurs machen. Im Frühjahr spricht ein türkischsprachiger Arzt über Depressionen im Alter. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

24. March 2015 Zuwanderungsgeschichte als Vorteil in der Pflege

Ambulante Versorgung älterer Menschen mit Migrationsgeschichte: Eine Arbeitsgruppe der Universität Hildesheim untersucht den Arbeitsalltag und die Geschäftsstrukturen von Pflegekräften und Verantwortlichen in Pflegediensten, die...[more]

 
Viola B. Georgi ist Professorin für Diversity Education, sie forscht und lehrt an der Universität Hildesheim zum Umgang mit Vielfalt im Bildungssystem. Blick in die Universitätsbibliothek Hildesheim. „Schulbücher sollten alle Jugendlichen ansprechen, hier sollte eine Bandbreite auftauchen, eine Vielfalt. Denn die Klassen sind vielfältig", sagt Benedikt Domdey. Der Lehramtsstudent studiert an der Uni Wirtschaft und Katholische Theologie und hat in Schulpraktika in Realschulen und Gesamtschulen in Hildesheim, Bad Salzdetfurth und Nordstemmen unterrichtet. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

18. March 2015 Neue Studie: Integration und Migration im Schulbuch

„Formuliere mögliche Zukunftswege für ausländische Kinder" – steht als Aufgabe in einem Schulbuch. Es gelingt vielen Büchern noch nicht, die gesellschaftliche Vielfalt als normal abzubilden und Chancen von Migration aufzuzeigen,...[more]

 
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen an der Universität Hildesheim Zusammenhänge zwischen Geschlecht und Bildung. Unten: Die Doktorandin Janine Schallat (li) erfasst, wie sich gleichgeschlechtliche Eltern in Familienbildern zeigen. Andrea Noll (re) untersucht in Ghana, wie sich Schulbildung auf die Rollen von Frauen und Männern innerhalb einer Familie auswirkt. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

18. March 2015 Familienfotografien sichten, Jugendliche befragen, Alltag im Pflegeheim beobachten

Sieben Stipendiatinnen schließen derzeit ihre Promotion im Graduiertenkolleg „Gender und Bildung“ ab. Die Bewerbungsphase für die nächste Phase läuft bereits: Die Universität Hildesheim hat acht Promotionsstipendien...[more]

 
Wollen Zugezogenen und Touristen die Stadt Hildesheim musikalisch näher bringen: Hanna Seidel, Agne Budarina, Sonja Petersen und Lisa Wätjen entwickeln im Seminar von Professorin Birgit Mandel einen Online-Stadtführer. Um ihr Projekt umsetzen zu können, erhalten die Studentinnen eines der ersten Kulturcampus-Projektstipendien der Sparkasse. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

16. March 2015 Junge Kulturstadt: Projektstipendien

Die Universität vergibt erstmals Kulturcampus-Projektstipendien der Sparkasse Hildesheim: Zum Studium gehöre die Arbeit in Projekten, sagt Professor Jens Roselt. Studierende entwickeln Lesungen und Filme oder setzen sich musisch...[more]

 
Verpassen zu einem Vorteil machen: Lesungen auf Litradio kann ich anhören, wo und wann ich will, sagt Christoph Möller, der an der Universität Hildesheim Medien und Literatur studiert und in einem Beitrag auf Litradio.net zeigt, wie die Literaturzeitschrift „BELLA triste" entsteht. Im Bild: im Gespräch mit Thomas Klupp (li) während des Literaturfestivals „Prosanova" und mit Sophia Stoltenberg beim Produzieren des Litmix, eine monatliche Sendung auf Radio Tonkuhle. Foto: Prosanova, Christoph Möller

13. March 2015 So landen Worte im digitalen Raum: Litradio verbindet Radio und Literatur

Was geht im digitalen Radio? Egal ob die Worte in Frankfurt, Hildesheim, Zürich oder Leipzig fallen – sie sind kurze Zeit später weltweit hörbar. Guido Graf unterrichtet Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der...[more]

 
Ein philosophischer Blick auf die Energiewende, ein nachdenklicher auf die Atompolitik und unsere Beziehung zur Technik: Professor Tilman Borsche lehrt und forscht seit 25 Jahren an der Universität Hildesheim und befasst sich mit der Verschiedenheit des menschlichen Denkens. Forschungsaufenthalte führten ihn nach Japan, etwa 2014 gemeinsam mit Rolf Elberfeld, Professor für Kulturphilosophie, an die Dokkyo-Universität in Soka bei Tokyo. In Hildesheim können Studierende „Philosophie und Künste interkulturell" studieren, ein Schwerpunkt ist die ostasiatische Philosophie. Fotos: Dokkyo-Universität

13. March 2015 Die Zeit danach: Wie Fukushima unser Denken verändert

Die Philosophen Professor Tilman Borsche (Universität Hildesheim) und Professor Kazuhiko Yamaki (Waseda-Universität Tokyo) äußern sich über Ursachen der Katastrophe von Fukushima und deuten die Atompolitik Japans und Deutschland...[more]

 

13. March 2015 Literaturinstitut auf der Leipziger Buchmesse

Studierende der Universität Hildesheim stellen auf der Leipziger Buchmesse die neue Ebook-Reihe „Digitales Pächterhaus“ und die 41. Ausgabe der Literaturzeitschrift „Bella triste“ vor. Die Online-Plattform Litradio dokumentiert...[more]

 
Auf der TeaP stellen Psychologen Forschungsergebnisse aus der Grundlagenforschung vor. Die größte Konferenz dieser Art  im deutschsprachigen Raum mit etwa 600 Teilnehmern findet erstmals an der Universität in Hildesheim statt. Erstmals wird auch der neue Hörsaal im Forum in Betrieb genommen. Fotos: Clemens Heidrich (Hörsaal, Blick in das neue Atrium)

07. March 2015 Denken, Fühlen, Handeln: Wie wir funktionieren

Wie funktioniert der Mensch und sein Denken, Fühlen und Handeln im Normalfall? Die Allgemeinpsychologie betrachtet gewissermaßen den „Standard-Durchschnittsmenschen“. Emotionen geben uns zum Beispiel eine gute Anleitung dafür,...[more]

 
Wenn das „Wir" entscheidet: Sozialpsychologen untersuchen, wie Entscheidungen in Gruppen zustande kommen und wie zum Beispiel Gremien unter Schlafmangel etnscheiden. Anders bei als Entscheidungen von Einzelpersonen kommen „soziale" Anforderungen hinzu, etwa effektive Kommunikation und Informationsaustausch“, so Jan Häusser von der Universität Hildesheim. Foto: Clemens Heidrich

07. March 2015 Psychologische Forschung: Handlungen koordinieren, Gruppen entscheiden, emotionales Lernen

Psychologinnen untersuchen, wie Kindergartenkinder einen Turm zusammenbauen und Handlungen koordinieren. Wie Gruppen und politische Gremien Entscheidungen treffen und Informationsaustausch auch bei Schlafmangel gelingt, erfassen...[more]

 

02. March 2015 Umgang mit Vielfalt: Forscherinnen halten Beziehungen zu Russland und Ukraine

Forscher aus der Ukraine, aus Russland, Weißrussland und Hildesheim befassen sich mit der Frage, wie Menschen in ihrer Vielfalt zurechtkommen, wie sie mit Unterschieden und Konflikten umgehen. „Es wäre schlimm, wenn gerade wir...[more]

 
Bereits im ersten Studienjahr sind Hildesheimer Lehramtsstudierende einmal in der Woche im Klassenzimmer. Nun arbeitet die Universität auch im Masterstudium eng mit Schulen in der Region zusammen. Studierende begleiten seit Februar den Schulalltag, zum Beispiel der Lehrer Mattias Weiß aus Bad Salzdetfurth und Barbara Zeh aus Hannover. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

28. February 2015 Praxisnahe Lehrerausbildung: „Ausbildungsort und Tatort rücken zusammen“

„Für mich ist das der Start“, sagt Barbara Zeh. Bisher hatte die Lehrerin aus Hannover nichts mit der Lehrerausbildung an der Universität Hildesheim zu tun. Das ändert sich nun. Das Land Niedersachsen möchte Theorie und Praxis...[more]

 
Wie es Studierenden geht, wie sie mit Stress umgehen, ob sie leistungssteigernde Mittel nehmen – das untersucht Astrid Bräker an der Universität Hildesheim. Das Bundesgesundheitsministerium unterstützt das Forschungsprojekt. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim, frannyanne/123rf.com (Apfel)

26. February 2015 Endlich fragt jemand: Wie geht es dir?

Wie geht es Studierenden? Psychologinnen der Universität Hildesheim haben vor Ort nachgefragt, denn Daten für einzelne Hochschulstandorte fehlen bisher. Ergebnisse der ersten Gesundheitsstudie zeigen: Drei Viertel der Befragten...[more]

 
Professor Wolfgang Schneider forscht am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim zu der Frage, wie Künstlerinnen und Künstler in politischen Umbrüchen arbeiten. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

24. February 2015 Kulturpolitik in Ägypten: „Viele Künstler halten die Luft an“

Kulturpolitikprofessor Wolfgang Schneider weist in Kairo, Ägypten, auf die Bedeutung der Zivilgesellschaft und der Künste in politischen Umbrüchen hin. Doch die Zensur drohe nun, die künstlerische Freiheit einzuschränken. Dennoch...[more]

 
Theaterstudierende blicken auf Arbeit: sinnlich, statt statistisch. Künste können sichtbar machen, was sonst unsichtbar ist, sagen Marten Flegel und Birgit Schachner von der Universität Hildesheim. In das studentische Festival „transeuropa" binden sie auch Menschen ein, die noch nicht oder nicht mehr arbeiten, darunter Kinder und Senioren. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

22. February 2015 In der Arbeitswelt zurechtkommen

Wer arbeitet nachts? Das kriegt man gar nicht mit, sagen Theaterstudierende der Universität Hildesheim. Künste können auf eine sinnliche Art sichtbar machen – anders als Statistiken. Über Arbeit und Privatleben und das...[more]

 
 
 
Last change: 18.09.2014