wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Pressemeldungen
 
RSS Feed abonnieren
Eigentlich sei es ähnlich wie in jedem anderen Sprachkurs. Nur muss man „ein bisschen mehr umdenken, besonders bei der Grammatik und beim Satzbau“, sagen die Studierenden über das Erlernen der Gebärdensprache an der Hildesheimer Uni. Foto: Antonia Schreiner

24. July 2014 Mit Händen und Füßen

Mimik, Gestik und das Mundbild zu kombinieren, ist sehr kompliziert und kann einen gerade am Anfang überfordern. Man kann sich nicht alles merken, sagt die Studentin Maria Wünsche. Wie man die Gebärdensprache lernt und was...[more]

 
Blicken ins Klassenzimmer: Sprachwissenschaftler und Psychologen untersuchen, wie früher Fremdspracherwerb gelingen kann und welche Rolle Lehrkräfte und das Lehrerkollegium dabei spielen. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

22. July 2014 Fremdsprache lernen: „Inhalte und Sprache verbinden“

Wie Grundschulkinder eine Fremdsprache erlernen, untersuchen die Professoren Kristin Kersten und Werner Greve. Ab Herbst dokumentieren sie an niedersächsischen Schulen Unterricht, erfassen die Haltung der Lehrkräfte und in den...[more]

 
Die Professoren Marianne Kneuer und Thomas Demmelhuber forschen an der Uni Hildesheim gemeinsam mit Wissenschaftlern etwa aus Spanien und Ägypten über Medien und ihre politische Veränderungskraft. Dazu analysieren sie posts und wie Regierungen und Regieme das Internet zur Herrschaftssicherung nutzen. So bezeichnete der türkische Ministerpräsident im Sommer 2013 im Zuge der Gezi-Park-Proteste Twitter und Facebook als die „neue große Gefahr“, selbst ist er auf Facebook seit März 2010 präsent. Bild unten: eServices in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Screenshots: Thomas Demmelhuber

19. July 2014 Soziale Medien und Demokratie

Politikwissenschaftler untersuchen, wie Menschen über Twitter und Facebook während Empörungsbewegungen kommunizieren. Meist geht es weniger um inhaltliche Debatten. Erste Analysen der Forschergruppe „Internet und Politik" der Uni...[more]

 
Ein Blick in die Unis zeigt: Die große Mehrheit der Wissenschaftler ist in Deutschland befristet beschäftigt. „Vielen hochqualifizierten Wissenschaftlern fehlt eine sichere berufliche Perspektive", sagt Universitätspräsident Wolfgang-Uwe Friedrich. Fotos: Chris Gossmann, Andreas Hartmann

17. July 2014 Mehr Mittel für unbefristete Stellen / Aufhebung des Kooperationsverbots wichtiger Schritt

Der Bund will die Hochschulen stärker fördern. Die Länder verfolgen nun unterschiedliche Wege, wie sie mit den dann verfügbaren Mitteln umgehen. Dazu äußert sich Universitätspräsident Wolfgang-Uwe Friedrich.[more]

 
Max Engelking vom Studierendenparlament ermutigt Studierende, auch aus den ersten Semestern, sich um eine Referats- oder Projektstelle beim AStA zu bewerben. Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

16. July 2014 „Es spielt keine Rolle, in welchem Semester man ist“

Manche fangen gar nicht an, sich hochschulpolitisch zu engagieren. Eine vertane Chance, denn wer sich längerfristig im Hochschulalltag einbringt, erhält Einblicke hinter die Kulissen und kann etwas bewirken, meint Max Engelking...[more]

 
Die Studenten Camilla, Uta und Eric, Jana, Verena und Rebecca während der Eröffnung des Projektsemesters. Etwa 400 Lehrende und Studierende der Kulturwissenschaften zeigen, wie sie sich in Film, Musik und Theater dem Thema Verschwendung angenähert haben. Fotos: Antonia Schreiner

14. July 2014 Wie studiert man eigentlich Kulturwissenschaften?

Musik tönt über die Plätze der Domäne, Theaterleute laufen in Kostümen über die Wiese, Luftballons steigen auf. Das Projektsemester „Verschwendung“ läuft auf Hochtouren. Einen Einblick in das Studium der Kulturwissenschaften...[more]

 
Martin Scholz leitet an der Universität Hildesheim die Zentrale Studienberatung und wirkt im Vorstand der Gesellschaft für Information, Beratung und Therapie an Hochschulen mit, der bundesweiten Vereinigung der Studienberater. Dass man auch ohne Abitur, aber mit Berufserfahrung studieren kann, kommt im Beratungsalltag an.

14. July 2014 Weichen stellen: Entscheidungsstress

Loslassen oder auf Nummer sicher gehen? Viele Eltern haben in den letzten Wochen ihre Kinder bei der Studienwahl unterstützt. Das spüren auch Studienberater in ihrem Arbeitsalltag an der Universität. Eine Entscheidung abnehmen,...[more]

 
Labor des Instituts für Biologie und Chemie der Universität Hildesheim, Foto: Isa Lange/Uni Hildesheim

14. July 2014 „Nur mit fachlicher Begleitung und mit Respekt"

Echte Körper ausstellen, darf man das? Ist das eine Sensationslust, können anatomische Sachverhalte in Ausstellungen angemessen dargestellt werden? Ob das Zurschaustellen von menschlichen Körpern und Organen ethischen Grundsätzen...[more]

 

14. July 2014 Studienplatz in letzter Minute: Bis in den Abend Bewerbung einreichen

Die heiße Phase der Bewerbung um einen Studienplatz für einen Studienstart zum Wintersemester 2014/2015 läuft. An den letzten beiden Tagen der Bewerbungsfrist – 14. und 15. Juli – bietet die Universität einen...[more]

 
„Wir untersuchen den Zusammenhang von Stimmung und Motorik unter Alltagsbedingungen. Damit wollen wir einen Beitrag zur Aufklärung der Entstehung von Depression liefern und herausfinden, welche Faktoren die Erkrankung aufrechterhalten“, sagt Helen Niemeyer, Psychologin an der Uni Hildesheim. Foto: Phil Werner

11. July 2014 Wie Bewegung und Stimmung sich beeinflussen

Psychologen der Universität Hildesheim gehen der Frage nach, wie sich Bewegungen auf die Psyche und umgekehrt das Wohlbefinden und die Stimmung auf den Körper auswirken. Sie suchen 18- bis 65-jährige Studienteilnehmer. Die...[more]

 
Jeder Filmmeter kostet Geld, Verschwendung pur? Hildesheimer Filmschaffende zeigen strauchelnde Schauspieler und besessene Filmteams. Studierende der Kulturwissenschaften begeben sich außerdem auf die Suche nach Menschen, die die Stadt lieben oder hier ihr Herz verloren haben. Fotos: Projektsemester Uni Hildesheim/Simona Bednarek (4)

11. July 2014 Raus auf die Wiese, rauf auf die Bühne

Rauschender Festivalstart am Freitag: Im Projektsemester zeigen etwa 400 Lehrende und Studierende der Kulturwissenschaften in den kommenden Tagen, wie sie sich in Film, Musik und Theater dem Thema Verschwendung angenähert haben. [more]

 
Einsteigen in die Welt der Technik und Naturwissenschaften: Die Universität Hildesheim bietet gemeinsam mit regionalen Partnerunternehmen jungen Frauen Einblicke in das Studium und die Berufswelt. Wer unsicher ist, erhält so die Chance, sechs Monate die Studien- und Berufswahl zu prüfen. Foto: istock/oxford (oben), Isa Lange (unten)

08. July 2014 Studium auf Probe: Einblick für junge Frauen in MINT-Berufswelt

Vier Tage im Betrieb, ein Tag in der Uni: Junge Frauen mit Abitur und Fachabitur können an der Universität Hildesheim in das Niedersachsen-Technikum einsteigen. In einem vergüteten Praktikum erhalten sie Einblicke in technische...[more]

 
Mit Mehrsprachigkeit umgehen: Studierende der Universität Hildesheim erhalten Einblicke in das Arbeitsfeld und tauschen sich mit Fachleuten aus der Praxis aus, etwa Verlagen und Migrationsverbänden.

08. July 2014 Mit mehreren Sprachen leben: Studiengang Deutsch als Zweit- und Fremdsprache

Die Sprachenvielfalt in einer Schulklasse einbeziehen oder im Ausland arbeiten und die deutsche Sprache vermitteln: Seit einem Jahr bietet die Universität Hildesheim einen Masterstudiengang „Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als...[more]

 
Die Doktoranden Leila Qashu und Cassio Nobre mit dem Chicagoer Musikprofessor Philip Bohlman sowie Thomas Hilder und Julio Mendívil vom Center for World Music der Uni Hildesheim. Fotos: Isa Lange

30. June 2014 Rolle von Musik in der Gesellschaft

Musik spielen, um Konflikte zu lösen, um Kulturerbe zu erhalten, um Freiraum zu schaffen. Drei junge Forscher geben Einblicke, woran sie derzeit arbeiten. Der musikethnologische Nachwuchs trifft sich einmal im Jahr an der Uni...[more]

 
Die Universität soll sich besser auf Studierende und Mitarbeiter in ihrer Verschiedenheit einstellen, Benachteiligungen reflektieren und abbauen. Den Weg zur „inklusionssensiblen Universität" begleiten die Erziehungswissenschaftlerin Anna Moldenhauer und der Sozialpädagoge Andreas Oehme. Mit der „Plattform Inklusion“ gibt es nun ein Austauschforum für Lehrende und Studierende. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim

30. June 2014 Plattform Inklusion

Wer im pädagogischen Alltag, ob an Schulen, in Jugendzentren und Stadtteilen, in der Kinder- und Jugendhilfe oder im Übergang von der Schule zum Beruf inklusiv arbeiten soll, sollte auch in der Ausbildung, Forschung und...[more]

 
 
 
Last change: 12.06.2014