Projektleitung

CorstenProf. Dr. Michael Corsten hat an den Universitäten Marburg und Bielefeld Soziologie studiert. 1991 hat er an der Universität Marburg promoviert (Publikation: 1993, Das Ich und die Liebe). 1998 erfolgte die Habilitation an der FU Berlin. In den 1990er Jahren hat er am Max-Planck-Institut für Bildungforschung zu Aspekten der beruflichen Sozialisation in Berlin gearbeitet und von 2001 bis 2007 am Sonderforschungsbereich 580 der Universitäten Jena und Halle zu zivilgesellschaftlichem Engagement geforscht. Seit 2008 ist er Professor für Soziologie an der Universität Hildesheim. Besondere Forschungsschwerpunkte sind die Generations- und Lebenslaufforschung sowie die Allgemeine Soziologie mit Akzenten in den pragmatischen Sozial- und Kommunikationstheorien sowie in der Wissenssoziologie.

Uni Homepage | Email: corsten(at)uni-hildesheim.de

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen

HermaDr. Holger Herma hat Soziologie, Philosophie und Psychologie in Frankfurt am Main und Berlin studiert und 2007 an der Freien Universität Berlin zum Thema ‚Liebe und Authentizität‘ promoviert. Er war u.A. wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Sonderforschungsbereichen 537 (‚Institutionalität und Geschichtlichkeit‘,TU Dresden) und 536 (‚Reflexive Modernisierung’, LMU München) und Vertretungsprofessor für Familiensoziologie an der TU Chemnitz. Seit 2008 arbeitet er in Lehre und Forschung an der Universität Hildesheim mit den Schwerpunkten Qualitative Generationsforschung, Mediensoziologie, populäre Kultur, Selbst und Subjektivität in der Moderne, empirische Wissenssoziologie und interpretative Methoden

Uni Homepage | Email: hermah(at)uni-hildesheim.de

 


sascha-2Sascha Oswald
 schloss sein  Bachelorstudium im Jahr  2011 in Soziologie (mit dem Nebenfach Sprachwissenschaft) an der Universität Konstanz ab. Im 2013 folgte der Masterabschluss imselbigen Fach. In den Jahren 2011-2013 setzte er seine Arbeit dort fort als wissenschaftliche Hilfskraft an den (Vertretungs-) Lehrstühlen mit den Schwerpunkten Gender Studies und Makrosoziologie. Seit September 2014 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften an der Universität Hildesheim. Seine Promotion läuft dort seit Februar 2015 und beschäftigt sich mit dem Thema „Selbstdarstellung und Beziehungsaufbau im Online-Dating“.

Uni Homepage | Email: oswald(at)uni-hildesheim.de

 

 

Maleyka

Laura Maleyka schloss ihr Masterstudium in »Internationales Informationsmanagement – Sprachwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation (IIM-SWIKK) « im März 2014 an der Universität Hildesheim ab. Seit ihrem Abschluss dort arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am hiesigen Institut für Sozialwissenschaften. Seit März 2015 ist sie dort Doktorandin. Der Arbeitstitel ihrer Dissertation lautet: „Post-Privacy – Eine neue Relation von Öffentlichkeit & Privatheit?“

 

Uni Homepage | Email: maleyka(at)uni-hildesheim.de

 

 

sanasi

Alexandria Sanasi studiert im 4. Semester den konsekutiven Masterstudiengang »Internationales Informationsmanagement-Informationswissenschaft (IIM-IW)«. Im Nebenfach belegt sie derzeit das Fach Soziologie (zuvor auch Politikwissenschaft und Medienwissenschaft). Der Hauptschwerpunkt ihres Studium liegt in der Informationswissenschaft, ihren zukünftigen Arbeitsbereich sieht sie jedoch in der Marktforschung und der Dienstleistungsbranche. Ihre Masterarbeit möchte sie im Bereich Online Marketing, speziell Persona-Entwicklung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), schreiben.

Email: sanasi(at)uni-hildesheim.de

 

 

vera

Vera Lemke studiert im 6. Semester den Bachelorstudiengang Sozial-und Organisationspädagogik. Sie bleibt immer wieder an mikrosoziologischen Themen hängen und möchte diese besser verstehen, um durch Beratung unterstützen zu können. In ihrer Bachelorarbeit setzt sie sich mit der Aufbauphase von Paarbeziehungen auseinander und wie der Übergang in die Paaridentität erlebt wird.

 

Email: lemkev(at)uni-hildesheim.de

 

 

TobiasTobias Wittchen schloss sein Masterstudium in Erziehungswissenschaft im April 2016 ab. Am Institut für Sozialwissenschaften war er vom Dezember 2014 bis März 2016 als wissenschaftliche Hilfskraft beschäftigt und ist ab Mai 2016 als Promotionsstipendiat eingestellt. In seiner Dissertation wird das Selfie als digitale, sich vom klassischen analogen Selbstporträt abgrenzende, fotografische Kulturpraxis betrachtet und damit einhergehend neue digitalen Umgangsformen der Selbstpositionierung und Selbstthematisierung über das Erstellen und Veröffentlichen von Selfies im Social Web in den Blick genommen. Unter anderem soll betrachtet werden, wie mittels Techniken der textuellen und visuellen Aufmerksamkeitslenkung Selfie-Produzent*innen um die Gunst eines dispersen Publikums (Maletzke 1963) buhlen.

Email: wittchen(at)uni-hildesheim.de

 

Valentin Bodarwé studiert im 8. Bachelorsemester das Studienfach Philosophie – Künste – Medien mit dem Nebenfach Medien und schreibt aktuell seine Bachelorarbeit. Darin beschäftigt er sich mit dem Gebrauch des Begriffs Wahrheit als Metapher in einem frühen Aufsatz Nietzsches und bezieht diesen, unter Berücksichtigung der Aufsatzgenese, auf Nietzsches Konstellation von Individuum und Gesellschaft im Frühwerk. Nach dem Bachelorabschluss im Fach Philosophie wird er sich einem Lehramtsstudium widmen.

Email: bodarwe(at)uni-hildesheim.de