wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Artikel aus dem Pressemeldungsarchiv
 
Mittwoch, 04. September 2002   / 12 Jahre
Bild: Prof. Dr. Wolfgang Schneider

Prof. Dr. Wolfgang Schneider

Weltkongress des internationalen Kinder- und Jugendtheaters

Prof. Dr. Wolfgang Schneider wird zum Präsidenten gewählt

Auf der Tagesordnung des Kongresses stand zudem die Wahl eines neuen Präsidenten der Vereinigung. Das Votum der Mitglieder fiel auf den Hildesheimer Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Schneider, der bereits Vorsitzender der deutschen Interessensvertretung von ASSITEJ ist. Prof. Dr. Wolfgang Schneider unterstrich in seiner Funktion als neu gewählter Präsident der internationalen Organisation das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Kunst.

"Zu einer globalisierten Welt des Marktes ist der Profit von Theater, die Förderung von Imaginationsfähigkeit und kreativem Potential jener Wert, der gerade in der außerschulischen kulturellen Bildung zunehmend von Bedeutung sein wird."

Schneider, der seit 1997 als Professor für Kulturpolitik lehrt, findet an der Universität Hildesheim Unterstützung für seine Auffassung. Der Fachbereich “Kulturwissenschaften und ästhetische Kommunikation” und der Senat haben beschlossen, dass eine Juniorprofessur für Kinder- und Jugendtheater geschaffen wird. Die Studierenden des bundesweit einmaligen Studiengangs Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis aber auch des Lehramts werden von der neuen Kompetenz ab dem Sommersemester 2003 profitieren.

 
 
 
Letzte Änderung:  4.02.2014