wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Artikel aus dem Pressemeldungsarchiv
 
Donnerstag, 28. Februar 2002   / 13 Jahre
Bild: v.l. Prof. Dr. Kierdorf, Dr. Barczaitis, Gabi Göller, Prof. Dr. Friedrich, Hans Kenn, Dirk Schmittchen, Prof. Dr. Wolfgang Werner

v.l. Prof. Dr. Kierdorf, Dr. Barczaitis, Gabi Göller, Prof. Dr. Friedrich, Hans Kenn, Dirk Schmittchen, Prof. Dr. Wolfgang Werner

Prof. Dr. Friedrich neuer Präsident

Konzil wählt im ersten Wahlgang mit eindeutiger Mehrheit

Die Universität Hildesheim hat Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich (49) zum neuen Präsidenten gewählt. Das Konzil der Universität entschied sich mit überzeugender Mehrheit für den vom Senat zur Wahl vorgeschlagenen Kandidaten: 41 der 48 wahlberechtigten Konzilsmitglieder votierten für Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich. Er wird sein Amt am 1. April 2002 antreten und Dr. Ulla Bosse in der Leitung der Hochschule ablösen. Im Gegensatz zu der vierjährigen Amtszeit der scheidenden Präsidentin, umfasst die Amtszeit des neuen Präsidenten knapp drei Jahre und endet am 31.12.2004, wie dies das Vorschaltgesetz zum neuen Niedersächsischen Hochschulgesetz vorsieht.

Für Vizepräsident Friedrich bedeutet das neue Amt einen nahtlosen übergang im Arbeitsalltag: Bereits seit April 2000 ist er als Vizepräsident Mitglied der Hochschulleitung. Zu seinem Ressort zählt insbesondere der Vorsitz der Forschungskommission.

Professor Friedrich ist seit 1984 an der Universität Hildesheim, zunächst als wissenschaftlicher Angestellter und nach der Habilitation seit 1996 als Professor im Fach Politische Wissenschaft. Er lehrte außer in Hildesheim unter anderem an den Universitäten Göttingen, Hannover und Greifswald. Seit 1985 leitet Friedrich den Deutsch-Amerikanischen Arbeitskreis (DAA) eine interdisziplinäre Studiengruppe, die sich mit den deutsch-amerikanischen Beziehungen befasst. 1982/83 war er Kennedy-Fellow an der Harvard University. Seitdem ist er korrespondierendes Mitglied des dortigen Zentrums für Europastudien.

 
 
 
Letzte Änderung:  8.10.2014