wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Artikel aus dem Pressemeldungsarchiv
 
Donnerstag, 07. Februar 2008   / 6 Jahre

Organisation und Erfahrung

Tagung der AG "Organisationspädagogik" in der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

Die Universität Hildesheim ist am 18. und 19. Februar 2008 Ort der 1. offiziellen Tagung der Arbeitsgemeinschaft Organisationspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.

Die AG Organisationspädagogik hat sich aus der Erkenntnis konstituiert, dass ein Zuwachs pädagogischen Wissens über Organisationen als Lernfelder, über organisationales Lernen und über Möglichkeiten der Unterstützung organisationalen Lernens dringend erforderlich ist.

Organisationen sind ein bedeutender Faktor des sozialen Lebens in modernen Gesellschaften. Sie stellen Anforderungen an das menschliche Handeln und können nach Maßgabe humaner Kriterien gestaltet werden. Als moderne Ausgestaltungen der Mesoebene zwischen Individuum und Gesellschaft rücken sie zunehmend in den Status von Akteuren und werden so zu Adressaten von Reformen wie auch zu Akteuren von Lernprozessen.

Die AG Organisationspädagogik hat sich aus der Erkenntnis konstituiert, dass ein Zuwachs pädagogischen Wissens über Organisationen als Lernfelder, über organisationales Lernen und über Möglichkeiten der Unterstützung organisationalen Lernens dringend erforderlich ist.

Organisationen sind ein bedeutender Faktor des sozialen Lebens in modernen Gesellschaften. Sie stellen Anforderungen an das menschliche Handeln und können nach Maßgabe humaner Kriterien gestaltet werden. Als moderne Ausgestaltungen der Mesoebene zwischen Individuum und Gesellschaft rücken sie zunehmend in den Status von Akteuren und werden so zu Adressaten von Reformen wie auch zu Akteuren von Lernprozessen.

Betriebe, Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Schulen, Heime, Kliniken, Verwaltungen und andere Organisationen müssen heute z.B. als Teil einer mediatisierten Welt agieren, sich interkulturell verorten und dem Zusammenspiel der Generationen und Lebensformen neue Möglichkeiten eröffnen. Dies erfordert nicht nur individuelles lebenslanges Lernen, sondern auch überindividuelle, kollektive, organisationale Lernprozesse, es erfordert die von den Organisationen zu betreibende - nicht nur (bildungs-)technologische, sondern z.B. auch organisationsethische und ästhetische - Weiterentwicklung ihrer selbst.

Die Unterstützung solcher Lern- und Entwicklungsprozesse ist eine pädagogische Aufgabe. Das diesbezügliche Fachwissen ist bislang allerdings vergleichsweise gering. Die AG Organisationspädagogik bietet, nicht zuletzt durch ihre Jahrestagungen, die Möglichkeit, dieses Wissen auszutauschen und so den Diskurs unserer Disziplin spezifisch voranzutreiben.

 
 
 
Letzte Änderung:  4.02.2014