wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Artikel aus dem Pressemeldungsarchiv
 
Dienstag, 28. Februar 2012   / 2 Jahre
Altersforscherin und Bundesministerin a.D. Prof. Dr. Ursula Lehr

Altersforscherin und Bundesministerin a.D. Prof. Dr. Ursula Lehr

Dem Leben Jahre geben

„Dem Leben Jahre geben – auch durch ein Seniorenstudium!“ – die Altersforscherin und Bundesministerin a.D. Prof. Dr. Ursula Lehr hält am Donnerstag, 1. März, um 13:00 Uhr einen öffentlichen Vortrag an der Stiftung Universität Hildesheim (Hörsaal 1). Der Vortrag findet im Rahmen der Expertentagung „Zukunftsfähigkeit der Bildung Älterer an Hochschulen“ statt.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ursula Lehr, geboren 1930, Studium der Psychologie und Philosophie, hatte von 1986 bis zu ihrer Emeritierung 1998 den Lehrstuhl für Gerontologie an der Universität Heidelberg inne und war von 1988 bis 1991 Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit. Seit 2009 ist sie Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen.

Prof. Ursula Lehr startete ab 1965 die erste deutsche Längsschnittstudie zum psychologischen Altern, die sich über mehr als zwei Jahrzehnte erstreckte. Aus diesem Projekt und begleitenden Studien sind eine Vielzahl an Dissertationen und Publikationen hervorgegangen. Die Themen reichen von der Leistungs- und Lernfähigkeit 45- bis 55-jähriger „älterer Arbeitnehmer“, der psychologischen Verarbeitung von Pensionierung und Verrentung, Zukunftsvorstellungen älterer Menschen, geistigen Leistungsveränderungen im Alter, Gesundheit, Wohnen, Familienbeziehungen bis zur Freizeitgestaltung. 1990 folgte eine interdisziplinäre und multizentrische Längsschnittstudie. Faktoren der Langlebigkeit und die gesundheitlichen, psychologischen und sozialen Bedingungen der zunehmenden Zahl an Hundertjährigen beschäftigten Ursula Lehr in den 90er Jahren. Bereits in den 70er Jahren wies Ursula Lehr auf die sich wandelnde Alterspyramide in unserer Gesellschaft mit ihren weitreichenden Folgen hin. (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Psychologie).

Den öffentlichen Vortrag „Dem Leben Jahre geben – auch durch ein Seniorenstudium! Was braucht es dafür?“ hält Prof. Lehr im Rahmen der Tagung „Zukunftsfähigkeit der Bildung Älterer in Hochschulen“. Was suchen und was finden ältere Menschen in der Universität? Wie reagieren Universitäten auf den demografischen Wandel? Auf der Expertentagung vom 29. Februar bis 2. März 2012 werden an der Universität Hildesheim Perspektiven für das Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext und das intergenerationelle Lernen, Ergebnisse der Alters- und Hochschulforschung sowie Chancen und Herausforderungen im Zuge demografischer Veränderungen erörtert. Experten aus ganz Deutschland werden erwartet.

Das center for lifelong learning (cl3) der Universität Hildesheim organisiert die Jahrestagung 2012 der Bundesarbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Weiterbildung für Ältere (BAG WiWA), dem Dachverband aller deutschen Universitäten und Einrichtungen, die Angebote für ältere Studierende haben.

„Dem Leben Jahre geben – auch durch ein Seniorenstudium! Was braucht es dafür?“

Öffentlicher Vortrag von Bundesministerin a. D. Prof. Dr. Ursula Lehr
Wann?  Donnerstag, 1. März 2012, 13:00 Uhr
Wo? Hörsaal 1, Stiftung Universität Hildesheim (Marienburger Platz 22, Hildesheim)

Von: Pressestelle, Isa Lange
 
 
 
Letzte Änderung:  4.02.2014